Dossier: Abstimmungen 21. Mai 2017

Am 21. Mai entscheiden die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger über eine nationale und zahlreiche lokale und kantonale Vorlagen. Hier gibts die wichtigsten Infos dazu.


News

Die Glattfelder wollen einen Doppelkindergarten bauen

Die Gemeinde Glattfelden kann einen neuen Doppelkindergarten bauen. Bei einer Stimmbeteiligung von 43,4 Prozent hiessen die Stimmberechtigten am Wochenende dem Vorhaben mit 823 Ja-Stimmen gegen 473 Nein-Stimmen an der Urne gut. Mehr...

Grosse Mehrheit für Umwandlung des Alterszentrums in eine AG

Die Stimmberechtigten von Wallisellen haben für ihr gemeinde-eigenes Alters- und Pflegezentrum eine neue Rechtsform bewilligt. Künftig wird das «Wägelwiesen» als Aktiengesellschaft geführt. Mehr...

Kirchenpflegepräsident ist noch nicht gewählt

Die Kirchenpflegewahl geht in die zweite Runde. Die besten Aussichten für das Präsidium hat Beat Schneider. Mehr...

Schulpflege komplett

Die zwei neuen Mitglieder der Primarschulpflege Stadel heissen Raphaël Hersberger und Ralph «Pit» Muggli. Sie wurden am Wochenende an der Urne gewählt. Mehr...

Neues Fahrzeug für die Feuerwehr

Der Kredit von 430 000 Franken für die Anschaffung eines Kleinhubretters ist angenommen worden. Mehr...

Interview

«Es braucht keinen Sonderfall KSW»

Gesundheitsdirektor Thomas Heiniger (FDP) steht vor wichtigen Weichenstellungen: Der Privatisierung des Kantonsspitals Winterthur (KSW) und der IntegriertenPsychiatrie Winterthur – Zürcher Unterland (IPW). Im Interview erklärt er, wohin er will und was er sich davon verspricht. Mehr...

Hintergrund

Drei Kandidaten für zwei Sitze

Zwei Mitglieder der Stadler Schulpflege treten zurück. Für die beiden Sitze haben sich drei Kandidaten gemel­det. Die Wahl findet am 21. Mai statt. Mehr...

Privatisierungspläne fürs Alterszentrum unter «kritisch-wohlwollender» Beobachtung

Der Gemeinderat will das Walliseller Alters- und Pflegezentrum in eine Aktiengesellschaft umwandeln. So würde aus dem «Wägelwiesen» eine privatrechtlich organisierte Institution. Das sei flexibler und moderner, wirbt der Gemeinderat. Skeptischer ist der Verein «Aktives Alter». Mehr...

Heisser Kampf um kalte Duschen

Die Parteichefs Albert Rösti (SVP) und Regula Rytz (Grüne) waren sich beim Podium zum Energiegesetz nur in einem Punkt einig: Neue Atomkraftwerke will niemand. Doch wie soll die Stromlücke gefüllt werden? Mehr...

Meinung





Die Glattfelder wollen einen Doppelkindergarten bauen

Die Gemeinde Glattfelden kann einen neuen Doppelkindergarten bauen. Bei einer Stimmbeteiligung von 43,4 Prozent hiessen die Stimmberechtigten am Wochenende dem Vorhaben mit 823 Ja-Stimmen gegen 473 Nein-Stimmen an der Urne gut. Mehr...

Grosse Mehrheit für Umwandlung des Alterszentrums in eine AG

Die Stimmberechtigten von Wallisellen haben für ihr gemeinde-eigenes Alters- und Pflegezentrum eine neue Rechtsform bewilligt. Künftig wird das «Wägelwiesen» als Aktiengesellschaft geführt. Mehr...

Kirchenpflegepräsident ist noch nicht gewählt

Die Kirchenpflegewahl geht in die zweite Runde. Die besten Aussichten für das Präsidium hat Beat Schneider. Mehr...

Schulpflege komplett

Die zwei neuen Mitglieder der Primarschulpflege Stadel heissen Raphaël Hersberger und Ralph «Pit» Muggli. Sie wurden am Wochenende an der Urne gewählt. Mehr...

Neues Fahrzeug für die Feuerwehr

Der Kredit von 430 000 Franken für die Anschaffung eines Kleinhubretters ist angenommen worden. Mehr...

Noch kein neuer Gemeinderat für Dällikon

Drei Personen kandidierten für den freien Sitz im Gemeinderat. Das absolute Mehr konnte niemand erreichen. Mehr...

Die Stadt erhält ihr Asyl-Zentrum

Mit 2795 Ja zu 2218 Nein-Stimmen hat Bülach die 7,7 Millionen Franken für das Asylzentrum am Müliweg genehmigt. Ein eher knappes Ergebnis war von den Befürwortern wie von den Gegnern erwartet worden. Mehr...

Energiewende – Befürworter jubeln

Nach den ersten Hochrechnungen bejubeln die Befürworter das Ergebnis. Mehr...

Zwei Winterthurer Spitäler werden nicht privatisiert

Das Kantonsspital Winterthur (KSW) und die Integrierte Psychiatrie Winterthur - Zürcher Unterland (ipw) werden nicht in Aktiengesellschaften umgewandelt. Mehr...

Energiegesetz: Wie es nach dem Ja weitergeht

Die energiepolitischen Diskussionen sind mit dem Ja zum Energiegesetz nicht zu Ende. Das Parlament befasst sich bereits mit weiteren Hilfsmassnahmen. Mehr...

Ja zu Energiegesetz im Kanton Zürich

Das Stimmvolk hat das Energiegesetz gemäss Hochrechnung mit 58 Prozent angenommen. Das ermittelte das Forschungsinstituts gfs.bern im Auftrag der SRG. Mehr...

Dänikon löst die Sozialbehörde auf

Das Stimmvolk von Dänikon genehmigte gestern mit einem Anteil von knapp 57 Prozent Ja-Stimmen die Teilrevision der Gemeindeordnung. Damit werden die Sozialbehörde und die stille Wahl abgeschafft. Mehr...

Mehr Spielraum – weniger Kontrolle

Sollen das KSW und die IPW Aktiengesellschaften werden? Die beiden bräuchten mehr Spielraum, sagen die Befürworter. Die Gegner akzeptieren eine AG nur mit Verkaufsverbot. Mehr...

Zürcher Psychiatrieklinik ipw betreut mehr Personen

Die Integrierte Psychiatrie Winterthur - Zürcher Unterland (ipw) hat im Jahr 2016 insgesamt 3175 Personen stationär und 478 in Tageskliniken betreut. Dazu kamen über 70'000 ambulante Konsultationen. Mehr...

Regierung: Suche nach Verwaltungsräten nicht einfach

Die Suche nach Spitalräten und Verwaltungsräten für die psychiatrische Universitätsklinik Zürich (PUK) und die integrierte Psychiatrie Winterthur/Zürcher Unterland (ipw) ist aus Sicht der Zürcher Regierung weder «demokratiepolitisch noch rechtlich» ein Problem. Mehr...

Komitee will Sonderregelung für KSW und ipw abschaffen

Für einen fairen Wettbewerb bräuchten Spitäler gleich lange Spiesse, ist das Komitee «Pro KSW und ipw» überzeugt. Deshalb sei bei der Abstimmung vom 21. Mai ein Ja zu den Spitalprivatisierungsvorlagen notwendig. Die Sonderregelung für die beiden Spitäler gehöre abgeschafft. Mehr...

Kantonsrat spricht sich für eine Psychiatrie-Privatisierung aus

Die Integrierte Psychiatrie Winterthur-Zürcher Unterland (ipw) soll aus der kantonalen Verwaltung ausgegliedert und in eine Aktiengesellschaft überführt werden: Der Zürcher Kantonsrat hat am Montag mit der Debatte für eine entsprechende Gesetzesvorlage begonnen. Ein Rückweisungsantrag von SP, Grünen und AL wurde mit 53 zu 120 Stimmen klar verworfen. Mehr...

«Es braucht keinen Sonderfall KSW»

Gesundheitsdirektor Thomas Heiniger (FDP) steht vor wichtigen Weichenstellungen: Der Privatisierung des Kantonsspitals Winterthur (KSW) und der IntegriertenPsychiatrie Winterthur – Zürcher Unterland (IPW). Im Interview erklärt er, wohin er will und was er sich davon verspricht. Mehr...

Drei Kandidaten für zwei Sitze

Zwei Mitglieder der Stadler Schulpflege treten zurück. Für die beiden Sitze haben sich drei Kandidaten gemel­det. Die Wahl findet am 21. Mai statt. Mehr...

Privatisierungspläne fürs Alterszentrum unter «kritisch-wohlwollender» Beobachtung

Der Gemeinderat will das Walliseller Alters- und Pflegezentrum in eine Aktiengesellschaft umwandeln. So würde aus dem «Wägelwiesen» eine privatrechtlich organisierte Institution. Das sei flexibler und moderner, wirbt der Gemeinderat. Skeptischer ist der Verein «Aktives Alter». Mehr...

Heisser Kampf um kalte Duschen

Die Parteichefs Albert Rösti (SVP) und Regula Rytz (Grüne) waren sich beim Podium zum Energiegesetz nur in einem Punkt einig: Neue Atomkraftwerke will niemand. Doch wie soll die Stromlücke gefüllt werden? Mehr...

Stichworte

Autoren