Rümlang

Die Spotter lieben den «Hügel»

Vor drei Wochen wurde der Heligrill in Rümlang wieder geöffnet. Das schöne Wetter der letzten Tage lockte hunderte Spotter an. Man ist sich einig: Die Sicht auf den Flughafen, die Pisten und Flugzeuge war noch nie besser.

Sommerliche Temperaturen lockten am Mittwoch hunderte Planespotter auf die Aussichtsplattform in Rümlang. Video: Michael Caplazi

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Flughafen liegt zwar ennet des Zauns, seine Internationalität schwappt aber bis auf die neu gebaute Beobachtungsplattform für die Flugzeugspotter über. Da wird englisch gesprochen, dort deutsch und in einer anderen Ecke ist Französisch zu hören. Sie liegen mit ihren Teleobjektiven auf der Lauer, fast wie die Jäger mit ihren Büchsen in den Büschen.

Es ist ein Kommen und Gehen, eine gewisse Nervosität liegt in der Luft, verbreitet von Spottern, die ständig das Gefühl haben, den perfekten Schnappschuss zu verpassen. «Wir sind seit 6 Uhr in der Früh hier», sagt eine Frau in breitem Baseldeutsch. Sie und ihr Mann sind passionierte Flugzeugfans und extra vom Rheinknie angereist. Sie schlügen sich nun um die Mittagszeit die Stunden um die Ohren, bis gegen 15 Uhr wieder reges Treiben auf dem Flughafen herrsche.

Ein Highlight verkürzt allerdings die Wartezeit merklich: «Jeden Moment startet die A380 von Singapore Airlines», sagt die Baslerin und stupft ihren pensioniereten Ehegatten in die Seite. Dieser hantiert an seinem Fotoapparat herum und justiert die Einstellung, um den Supervogel ins richtige Licht zu rücken.

Rauchender Gigant

Daneben steht ein gross gewachsener Jugendlicher, der extra aus Deutschland angereist ist. Auch er ist ein Planespotter. Johannes kommt aus der Nähe von Aschaffenburg und fuhr fast 400 Kilometer, um hier zu fotografieren. «Oh, es hat sich schon jetzt gelohnt», sagt er. Er habe die dampfende Antonov erwischt, die gerade eben wieder abgeflogen sei, ein absolutes Highlight, so eine habe er noch nicht in seiner Sammlung.

«Ich dachte, die hat Feuer gefangen», meldet sich eine Stimme von links. Die Baslerin hat dem Gespräch gelauscht und fragt, ob die Rauchentwicklung am Heck des russischen Flugzeugs denn normal gewesen sei. Andere Spotter bringen sich ein und ein besonders fachkundiger meint lachend: «Jaja, nicht aussergewöhnlich bei diesem Flugzeugtyp.»

Erich Rüesch aus Tagelswangen besucht seit Jahren den Spotterplatz hier in Rümlang. Er ist begeistert von der Neugestaltung. Zwar sei man nicht mehr so nah dran, wie zuvor. Dass man den Spottern nun aber einen vier Meter hohen Hügel hingestellt habe, um einen besseren Blick auf das Geschehen auf dem Flughafen zu ermöglichen, sei schlichtweg genial. «Und das Essen im Heligrill ist auch besser geworden.»

Musik in den Ohren

Einziger Wehrmutstropfen: Man sehe die landenen Flugzeuge nicht mehr so gut wie früher. «Die Flugzeuge verschwinden auf der Piste 14 hinter dem Wald.» Dass der Flughafenzaun nun um 200 Meter in Richtung Rümlang verlegt worden ist, stört hier kaum jemanden.

Dann schon eher die Baumaschinen, die den Spottern dann und wann die freie Sicht auf die Objekte der Begierde nehmen. Und ausserdem gehörig Lärm produzierten. «Baumaschinen machen Krach, Flugzeugdüsen hingegen klingen wie Musik in meinen Ohren», sagt einer. Gebaut wird an der sogenannten «Zone West». Es entstehen zwei neue Standplätze für Maschinen bis zur Grösse einer Boeing 777.

So glücklich die Spotter mit ihrer neuen Aussichtsplattform und dem Heligrill auch sind - von Dauer ist die Situation hier nicht. Schon jetzt ist klar, dass sich die Zone West auch in Zukunft weider nach Rümlang ausbreiten wird. Aber ein Versprechen hat der Flughafen abgegeben: Selbst wenn die neue Plattform irgendwann wieder weichen muss - einen Aussichtspunkt soll es in Rümlang weiterhin geben.

(Zürcher Regionalzeitungen)

Erstellt: 17.05.2017, 16:09 Uhr

Artikel zum Thema

Neue Aussichtsplattform soll bis Mitte April eingeweiht werden

Flughafen Der Flughafen arbeitet in Rümlang fleissig am neuen Heliport. Zwei neue Standplätze entstehen dort. Nach diversen Erdarbeiten soll nun voraussichtlich bis April die neue Aussichtsplattform für die Spotter gebaut werden. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.