Brotgetreide

Ein Grundnahrungsmittel geht in eigener Sache auf Reisen

Ein Leben ohne Brot ist für die allermeisten Menschen unvorstellbar. Grund genug, dieses Grundnahrungsmittel in den Fokus zu rücken. Der Zürcher Bauernverband ist im Rahmen seines Projekts «Heimisch» mit einer Brotgetreide-Ausstellung unterwegs in diversen Migros-Läden.

Brot ist aus der täglichen Ernährung nicht wegzudenken.

Brot ist aus der täglichen Ernährung nicht wegzudenken. Bild: Cyprian Schnoz

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In der Ernährung vieler Kulturen spielt das Brot eine zentrale Rolle – und das nachhaltig. «Gib uns unser tägliches Brot», heissts denn auch im Gebet «Vaterunser». Ohne Brot ist der Mensch nämlich arm dran, chancenlos, «du hast kein Brot», sagt man und man muss «sein Brot verdienen». Geht einer einer nutzlosen Beschäftigung nach, betreibt er «eine brotlose Kunst». Schon die römischen Herrscher wussten, dass man das tumbe Volk mit «Brot und Spielen» gefügig machen kann. «Wes Brot ich ess’, des Lied ich sing’», erhielten die Mächtigen zur Antwort, während die Masse zur Erkenntnis kam: «Kein Brot ist hart, aber kein Brot haben, ist hart».

Bauern gehen auf die Strasse

Um den Menschen die Bedeutung des Brots und seines Hauptbestandteils Getreide wieder einmal bewusst zu machen, pilgern Bauern mit ihrer Roadshow «Heimisch» von Migros zu Migros. Jeweils samstags sind sie an einem anderen Ort anzutreffen. Im Unterland sind dies heute Dielsdorf, später Bassersdorf, Bülach und Regensdorf.

In der Ausstellung sind diverse Brotarten zu sehen, gebacken aus Weizen, Dinkel und Roggen – alles Pflanzen aus der Familie der Süssgräser. Aber auch Emmer und Einkorn, zwei der ältesten kultivierten Getreidearten. Zudem erhalten die Besucherinnen und Besucher viel Informationen vom Saatgut bis zum fertigen Brotlaib. Welche Getreidesorten werden in der Schweiz hauptsächlich angebaut? Wie viel Kilogramm Weizen entstehen aus 350 Gramm Saatgut?

Milch, Gemüse, Brot

«Heimische Nahrungsmittel haben mehr als einen Preis – sie haben einen Wert», schreibt der Zürcher Bauernverband auf der Website des «Heimisch»-Projekts, um sogleich ein Dutzend Qualitäten dieser regionalen und saisonalen Produkte aufzuzählen. Bei der ersten «Heimisch»-Roadshow im Jahr 2015 stand die Milch im Mittelpunkt. Vergangenes Jahr war es das heimische Gemüse. (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 19.05.2017, 14:43 Uhr

Infobox

Die «Heimisch»-Roadshowist an folgenden Samstagen im Zürcher Unterland in Migros-Filialen mit dem Thema Brotgetreide unterwegs: 20. Mai, Migros Dielsdorf, 9 bis 13 Uhr; 3. Juni, Migros Bassersdorf, 9 bis 13 Uhr; 10. Juni, Migros Bülach Süd Center, 10.30 bis 14.30 Uhr; 15. Juli, Migros Regensdorf, 9 bis 13 Uhr.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

ADHS Häufig unerkannt: Auch viele Erwachsene leiden an ADHS

Jobsuche Marketing in eigener Sache

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.