Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Corona im österreichischen Ischgl1000 Infizierte wollen Sammelklage einreichen

Foto: Lois Hechenblaikner/«Ischgl»/Steidl Verlag 2020)

6000 Menschen aus 45 Staaten

Die Tourismusindustrie habe «massiv Einfluss genommen auf behördliche Entscheidungen»: Konsumentenschützer Peter Kolba.

10’000 Gäste aus dem Ausland machten sich auf den Heimweg. Dicht gedrängt im Bus, per Bahn, in Kolonnen mit dem Auto.

11 Kommentare
Sortieren nach:
    Boris Fray

    "6000 Menschen aus 45 Staaten, die sich Mitte März zum Skiurlaub in Ischgl und Umgebung aufhielten und danach positiv getestet wurden, haben sich beim Verbraucherschutzverein gemeldet, 1000 davon hätten den Verein beauftragt, ihre Interessen zu vertreten. ..."Das finde ich richtig! Positiv zu sein bedeutet nicht nicht krank zu sein, weil die Test mit absurd kleinen Sequenzen von Virus - Leichen arbeiten. Warum dann die Leute sperren, in den Quarantäne stecken und ihnen die Freiheit rauben? Nur so ( mit den Tests und Statistiken) ist es auch möglich diese "Pandemie" auf EWIG zu erhalten.