Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zur ZeitumstellungÄrger kostet Schlaf

Sommerzeit: In der Nacht von Samstag auf Sonntag muss die Uhr um eine Stunde vorgestellt werden: Offiziell von 2 Uhr auf 3 Uhr. Viele Uhren machen das nicht automatisch: Ein Kunstwerk in Düsseldorf.

«Die Furcht vor den praktischen Problemen der Abschaffung ist gross.»

16 Kommentare
    kurt meier

    Die kuriosen Argumente gegen die Sommerzeit sind doch völlig daneben. Es geht doch nicht um ein Abendbier, und schon gar nicht um Alkohol und Lärm (dafür ist die Dunkelheit besser geeignet), auch früher aufstehen bringt abends nicht länger Licht, Luft und Wohlbefinden. Wir alle, die abends gerne im Freien Sport treiben oder einfach draussen Freude an lauen hellen Sommerabenden haben, freuen uns riesig auf die Sommerzeit. Es gibt doch ehrlicherweise kein wirkliches Argument gegen die Sommerzeit. Ich kannte nur eine Familie, die gegen die Sommerzeit war: Man bringe die Kinder nicht mehr ins Bett! Erstens ist das Eindunkeln schleichend und zweitens könnte man den Kindern dies auch erklären und sie erziehen.