Zum Hauptinhalt springen

Wallisellen plant SchulhausneubauAlte Seidenweberei soll doch weg

Die Schulgemeinde Wallisellen überrascht mit einem Vorhaben, das eigentlich vom Tisch war: An der Bahnhofstrasse 13 will man doch ein Schulhaus für sechs Klassen bauen.

Die alte Seidenweberei an der Bahnhofstrasse 13 in Wallisellen (Backsteinbau Bildmitte) gehört – wie der olive Anbau (rechts) – der Schulgemeinde. Auf diesem Grundstück soll in den nächsten Jahren ein Schulhaus für sechs Primarklassen gebaut werden.
Die alte Seidenweberei an der Bahnhofstrasse 13 in Wallisellen (Backsteinbau Bildmitte) gehört – wie der olive Anbau (rechts) – der Schulgemeinde. Auf diesem Grundstück soll in den nächsten Jahren ein Schulhaus für sechs Primarklassen gebaut werden.
Archivfoto: ZU

Die alte Seidenweberei im Ortszentrum von Wallisellen beheimatet einen Kindergarten. Das ist zu wenig gemessen an der Grundstücksgrösse, findet die Führung der noch eigenständigen Schulgemeinde. Am Mittwochabend hat Schulpräsidentin Anita Bruggmann (FDP) die Ortsparteien und geladene Behördenvertreter zur Orientierungskonferenz geladen. Im Gemeindesaal des Doktorhauses präsentierte sie zunächst die neusten Erkenntnisse einer detaillierten Schulraumplanung. Der naturgemäss zahlenlastige Ausblick reichte dabei bis ins Jahr 2035 und sieht einen deutlich erhöhten Schulraumbedarf aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.