Zum Hauptinhalt springen

SBB und Regionalbahnen bauen ausAm Sonntag ist Fahrplanwechsel – das müssen Sie wissen

Ab durch den Berg: Der Ceneri-Basistunnel bringt eine Fahrtzeitverkürzung ins Tessin und schnellere Verbindungen im Südkanton.

Neuer Tunnel: schneller nach Lugano

Neue Züge: schneller nach München

Fast sieht es so aus, als würde er sich auf sein neues Fahrziel in Deutschland freuen: Ein Zug des Typs Astoro.

Neue Strecken: weiterkommen mit der BLS

Neue Bahnbetreiber: mit der SOB über den Gotthard

Der neue Treno Gottardo der Südostbahn.

Mehr Fahrten in vielen Regionen

Bonus: Die Lokführer sind wieder da

29 Kommentare
    Joe Garner

    "Schneller nach München"? Stimmt. Aber immer noch nicht sehr schnell: Von Zürich bis München muss der Zug ungefähr 340 km zurücklegen. Bisher schaffte er das laut Zeitungsartikel in viereinhalb Stunden. Die durchschnittliche Reisegeschwindigkeit betrug somit 340 Kilometer geteilt durch 4,5 Stunden = 75 km/Std. Durch die Verkürzung der Reisezeit auf neu 4 Stunden saust der Zürich-München-Zug ab sofort mit 85 durch die Landschaft. Nächstes Jahr, wenn sich die Fahrzeit infolge - wie der Tagi schreibt - "Automatisierung der Zugsicherungssysteme beim Überschreiten der Landesgrenzen" weiter auf dreieinhalb Stunden verkürzt, wird das Zürich-München-Tschipfu-Tschipfu seine Passagiere sogar mit schwindelerregenden 97 km/Std. in die bayrische Metropole beamen. Und das wird es für die nächsten Jahrzehnte dann wohl gewesen sein...