Seehofer will Innenminister bleiben

Der deutsche CSU-Chef wird die Parteileitung abgeben, nicht jedoch sein Amt als Innenminister.

Horst Seehofer kündigt den Rücktritt als CSU-Chef an. Bild: Filip Singer/EPA

Horst Seehofer kündigt den Rücktritt als CSU-Chef an. Bild: Filip Singer/EPA

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der deutsche Innenminister Horst Seehofer hat einen geplanten Rücktritt von seinem Ministerposten bestritten. Er werde als CSU-Chef zurücktreten, bestätigte Seehofer am Montag im sächsischen Bautzen. «Das Amt des Bundesinnenministers ist von dieser Entscheidung in keiner Weise berührt», fügte er allerdings hinzu.

Seehofer hatte am Sonntag mit der CSU-Führung über seine persönliche Zukunft beraten. Im Anschluss hiess es von Teilnehmern, er wolle zu Jahresbeginn als CSU-Chef und zu einem nicht genannten Zeitpunkt im weiteren Jahresverlauf auch als Innenminister abtreten.

«Ich werde das Amt des Parteivorsitzenden der CSU niederlegen – diese Entscheidung steht fest», sagte Seehofer nun in Bautzen. Über den genauen Zeitpunkt gebe es aber noch einige Gespräche. Sein Amt als Bundesminister sei davon aber nicht berührt. «Ich bin Bundesinnenminister und werde es auch weiter ausüben.»

(oli/afp)

Erstellt: 12.11.2018, 11:55 Uhr

Update folgt...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare