Zum Hauptinhalt springen

"Abschiedsgeschenk": Putin heisst Obama immer willkommen

Wladimir Putin hat US-Präsident Barack Obama bei ihrer letzten Begegnung ein besonderes "Abschiedsgeschenk" gemacht. Er stellte Obama eine Art Willkommensgarantie für Russland aus.

"Ich habe ihm für die Jahre der Zusammenarbeit gedankt und ihm gesagt, dass wir uns immer freuen, ihn in Russland zu sehen - wenn es notwendig sein sollte oder wenn er es sich wünscht", sagte Putin zum Abschluss des Asien-Pazifik-Gipfels in der peruanischen Hauptstadt Lima. Sowohl Russland als auch die USA gehören der 21 Staaten umfassenden Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft (APEC) an.

Putin bezeichnete die Arbeit als schwierig. "Aber Präsident Obama und ich haben betont, dass wir uns immer gegenseitig respektiert haben, genauso wie unsere Standpunkte." In Lima gingen sie sich mit Ausnahme eines vierminütigen Wortwechsels aus dem Weg.

Vor allem der Streit um Russlands Bombenhilfe für Syriens Diktator Baschar al-Assad hatte beide endgültig entzweit. Dazu kamen die mutmassliche russische Mithilfe bei Hackerattacken, die Hillary Clinton im US-Wahlkampf schadeten. Mit Nachfolger Donald Trump setzt Putin auf bessere Beziehungen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch