Kim wird Putin «bald» treffen

Ein Treffen zwischen dem nordkoreanischen Machthaber und dem russischen Präsidenten stehe kurz bevor, sagt die Agentur KCNA in Pyongyang.

«Bald» werde es «Gespräche» geben: Ein Mann läuft in Seoul an einem Fernseher vorbei. (23 April 2019)

«Bald» werde es «Gespräche» geben: Ein Mann läuft in Seoul an einem Fernseher vorbei. (23 April 2019) Bild: Ahn Young-joon/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un wird nach offiziellen nordkoreanischen Angaben «bald» nach Russland reisen. Die amtliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA bestätigte am Dienstag entsprechende Angaben des Kreml.

Kim werde «bald die Russische Föderation besuchen auf Einladung» von Präsident Wladimir Putin und «Gespräche» führen, hiess es. Vergangene Woche hatte der Kreml das Treffen angekündigt. Datum und Ort des Treffens wurden noch nicht bekannt gegeben. Nach Berichten russischer, südkoreanischer und japanischer Medien soll es in Wladiwostok im Osten Russlands stattfinden.

Spannungen mit den USA

Russland ist einer der wenigen Verbündeten Nordkoreas. Das letzte Treffen dieser Art fand im Jahr 2011 statt. Damals reiste Kims Vater Kim Jong-il zu Gesprächen mit dem damaligen russischen Präsidenten Dmitri Medwedew nach Sibirien.

Die Ankündigung des Treffens erfolgt vor dem Hintergrund von Spannungen zwischen Nordkorea und den USA. Kim hatte sich bei einem Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump im vergangenen Jahr in Singapur grundsätzlich auf eine Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel verständigt. Konkrete Schritte wurden allerdings nicht vereinbart.

Bei ihrem zweiten Gipfel Ende Februar in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi erreichten Kim und Trump keine Einigung über Schritte zur atomaren Abrüstung. Seither gab es mehrfach Berichte über neue Aktivitäten auf nordkoreanischen Raketentestanlagen. (chk/sda)

Erstellt: 23.04.2019, 04:36 Uhr

Artikel zum Thema

Staatsmedien: Nordkorea testet neue «taktische Lenkwaffe»

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un hat einem Waffentest beigewohnt, der einen «mächtigen Sprengkopf» transportieren könne. Mehr...

Kim Jong Un zu drittem Treffen mit Donald Trump bereit

Der nordkoreanische Machthaber will die Gespräche mit dem US-Präsidenten fortsetzen, stellt aber eine Bedingung. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.