Zum Hauptinhalt springen

Drei Menschen sterben bei Stiertreiben in Spanien

Bei Stiertreiben sind in Spanien innerhalb von zwei Tagen drei Menschen getötet worden. Seit Beginn der traditionellen Ortsfeste Anfang Juli kamen in Spanien insgesamt sechs Menschen bei Stiertreiben ums Leben. Darunter war auch ein französischer Tourist.

Männer, die glauben sich beweisen zu müssen, foppen Stiere - bis es sie selber erwischt (Pamplona am 14. Juli dieses Jahres).
Männer, die glauben sich beweisen zu müssen, foppen Stiere - bis es sie selber erwischt (Pamplona am 14. Juli dieses Jahres).
Keystone

In der mittelspanischen Ortschaft Peñafiel bei Valladolid wurde laut Medienberichten ein 36-Jähriger am Samstag von einem Stier auf die Hörner genommen, der bei einem Volksfest durch den Ort getrieben worden war. Der Mann, ein Gemeinderat eines Dorfes in der Nachbarschaft, erlitt tödliche Verletzungen. Einen Tag zuvor hatten Stiertreiben im Osten des Landes zwei weitere Menschenleben gefordert. In Museros bei Valencia wurde ein 32-Jähriger von einem Stier getötet. In der Ortschaft Blanca bei Murcia erlag ein 55 Jahre alter Mann den Verletzungen, die ihm bei einem Volksfest die Hörner eines Stiers zugefügt hatten.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch