Zum Hauptinhalt springen

Putin mit Schöpfkelle statt Gewehr

In Wladiwostok demonstrieren Russland und China militärische Stärke. Derweil haben sich die beiden Staatschefs eine Küchenschürze übergestreift.

Russlands Präsident Wladimir Putin und Chinas Präsident Xi Jinping haben sich am Dienstag Schürzen übergestreift und zusammen an den Herd gestellt. Am Rand eines Wirtschaftsgipfels in Wladiwostok im fernen Osten Russlands bereiteten die beiden Staatschefs Crêpes zu, wie Fotos zeigten.

Putin mit einer Schöpfkelle in der Hand ist ein eher ungewöhnliches Bild. Normalerweise inszeniert er sich lieber als Abenteurer. Der ehemalige KGB-Agent und Träger eines schwarzen Judo-Gürtels flog unter anderem mit einem Kampfflugzeug nach Tschetschenien und tauchte in einem Tiefseeboot auf den Grund des Baikalsees. In Sibirien betäubte er mit einem Pfeilschuss einen Tiger. Fotos, auf denen Putin mit nacktem Oberkörper posiert, haben geradezu Tradition.

In eisiger Tiefe: Wladimir Putin besuchte im März Franz-Josef-Land, eine russische Inselgruppe im Nordpolarmeer, ...
In eisiger Tiefe: Wladimir Putin besuchte im März Franz-Josef-Land, eine russische Inselgruppe im Nordpolarmeer, ...
Sputnik/Alexei Druzhinin/Kremlin, Reuters
... und ging auf Gletschertour. Dort untersuchte er mit Wissenschaftlern den Permafrostboden. (29. März 2017)
... und ging auf Gletschertour. Dort untersuchte er mit Wissenschaftlern den Permafrostboden. (29. März 2017)
Sputnik/Alexei Druzhinin/Kremlin, Reuters
Im gelben Boliden: Auf einer Rennstrecke in der Nähe von St. Petersburg testet Putin den Formel-1-Wagen von Renault. (7. November 2010)
Im gelben Boliden: Auf einer Rennstrecke in der Nähe von St. Petersburg testet Putin den Formel-1-Wagen von Renault. (7. November 2010)
Ria Novosti/Pool/Alexei Druzhinin, Reuters
1 / 10

In den kommenden Tagen sind vermutlich wieder andere Bilder von Putin zu erwarten, da Russland derzeit mit dem grössten Manöver seiner Geschichte seine militärische Stärke demonstriert. An der einwöchigen Übung «Wostok-2018» (Osten-2018) unter der Beteiligung Chinas und der Mongolei nehmen rund 300'000 Soldaten teil. Auch Putin wird zu dem Manöver erwartet, das bis Montag im Osten Russlands abgehalten wird.

(AFP)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch