Zum Hauptinhalt springen

Saudi-Arabien kündigt Waffenruhe im Jemen ab Dienstag an

Nach sechswöchigen Bombardierungen im Jemen hat die von Saudi-Arabien angeführte arabische Militärallianz eine Waffenruhe zur Versorgung der notleidenden Bevölkerung ab Dienstag angekündigt.

Die Feuerpause im Kampf gegen die Huthi-Rebellen solle am späten Dienstagabend beginnen und zunächst fünf Tage dauern, sagte der saudiarabische Aussenminister Adel al-Dschubeir am Freitag in Paris. Zuvor hatte die Allianz ihre Angriffe fortgesetzt. Al-Dschubeir und andere Vertreter der Golfmonarchien berieten in der französischen Hauptstadt am Freitag mit US-Aussenminister John Kerry. Zu der angekündigten Waffenruhe sagte al-Dschubeir, diese könne verlängert werden, sollte sie auch von den Rebellen eingehalten werden. Kerry sagte, es gebe Hinweise darauf, dass die Huthi-Miliz in die Feuerpause einwilligen werde. Die von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition fliegt seit sechs Wochen Luftangriffe auf die Huthi-Rebellen und mit ihnen verbündete Militäreinheiten des früheren jemenitischen Präsidenten Ali Abdallah Saleh. Die Intervention soll den weiteren Vormarsch der Huthis stoppen und dem nach Saudi-Arabien geflohenen Präsidenten Abd Rabbo Mansur Hadi ermöglichen, an die Macht zurückzukehren. Die Angriffe richteten grosse Zerstörungen an und führten zu einer humanitären Krise. Die Huthi-Miliz und ihre Verbündeten konnten bislang aber kaum zurückgedrängt werden.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch