Theresa May beginnt Afrika-Reise mit Tanzeinlage

Die britische Premierministerin will ihr Land zu Afrikas grösstem Investor machen. In Südafrika wurde sie von singenden Kindern begrüsst.

Theresa May tanzt mit Schülern. Die britische Premierministerin ist zu einer Afrika-Reise aufgebrochen. Video: AFP/Tamedia

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auf der ersten Afrika-Reise der seit ihrem Amtsantritt 2016 schwang die britische Premierministerin das Tanzbein. Theresa May wippt von Seite zu Seite, hüpft auf und ab, als südafrikanische Schüler sie singend begrüssen. Südafrika ist die erste Station der Handelsreise.

Angesichts des bevorstehenden EU-Austritts Grossbritanniens hat May umfangreiche Investitionen in Afrika in Aussicht gestellt. Sie wolle, dass ihr Land bis zum Jahr 2022 der grösste Afrika-Investor der G7 werde, sagte May am Dienstag bei einem Besuch im südafrikanischen Kapstadt.

Geschäfte mit starken Volkswirtschaften

Als Regierungschefin einer «Handelsnation, die von den globalen Märkten abhängig ist», wünsche sie sich auf dem afrikanischen Kontinent starke Volkswirtschaften, mit denen britische Unternehmen Geschäfte machen könnten.

May kündigte ein vier Milliarden Pfund schweres Investitionsprogramm für Afrika an. Im kommenden Jahr werde ihr Land zudem einen Afrika-Investitionsgipfel organisieren, erklärte die Premierministerin. Auch die Eröffnung neuer diplomatischer Vertretungen des Vereinigten Königreichs in Afrika sei geplant.

(oli/afp)

Erstellt: 29.08.2018, 12:22 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!