Zum Hauptinhalt springen

Superhelden führen trotz Verlusten weiter die US-Kinocharts an

Der Superheldenfilm "Batman v Superman: Dawn of Justice" hat auch am zweiten Wochenende die amerikanischen Kinocharts angeführt, musste aber erhebliche Einbussen hinnehmen.

Henry Cavill (l) als Superman und Ben Affleck als Batman bleiben in den USA die zurzeit beliebtesten Schauspieler (Archiv)
Henry Cavill (l) als Superman und Ben Affleck als Batman bleiben in den USA die zurzeit beliebtesten Schauspieler (Archiv)
Keystone

Laut vorläufigen Zahlen der Branchenseite "The Hollywood Reporter" nahm der Film rund 52,4 Millionen Dollar (etwa 50 Millionen Franken) ein, 68 Prozent weniger als am Startwochenende. Obwohl Superhelden-Filme häufig eher zum Auftakt ihr Publikum anziehen, ist ein Einbruch dieser Grössenordnung laut "Hollywood Reporter" ungewöhnlich schlecht. Der Film hatte schlechte Kritiken bekommen und auch bei Publikumsbefragungen nur mittelmässig abgeschnitten. Auf Rang zwei hält sich der Animationsfilm "Zootopia" auch in der fünften Woche tapfer bei rund 19 Millionen Dollar. Auf den Plätzen drei bis fünf folgen "My Big Fat Greek Wedding 2" mit etwa 11 Millionen Dollar Einspiel und die beiden christlichen Filme "God's Not Dead 2" und "Miracles from Heaven" mit jeweils rund 8 Millionen Dollar.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch