Zum Hauptinhalt springen

Tausende bei Grossdemo für Neuwahlen in Republik Moldau

Tausende Regierungsgegner haben bei Protesten in der Ex-Sowjetrepublik Moldau den Rücktritt von Präsident Nicolae Timofti und vorgezogene Parlamentswahlen gefordert.

Die politische Führung habe ihre Versprechen nach einer schnellen europäischen Integration nicht gehalten, sagten Redner bei der Demonstration in der Hauptstadt Chisinau am Sonntag. Die Polizei sprach zu Beginn der Kundgebung von etwa 15 000 Teilnehmern. Die prowestliche Regierung weist die Forderungen der Protestbewegung "Würde und Gerechtigkeit" zurück. Moldau mit knapp 3,5 Millionen Einwohnern steckt seit Jahren in einer Krise. Die Opposition will die Republik enger an Russland binden.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch