Zum Hauptinhalt springen

Teenager in Florida wegen Ermordung eines Rabbiners festgenommen

Unter dem Verdacht der Ermordung eines Rabbiners ist im US-Bundesstaat Florida ein Jugendlicher festgenommen worden. Der 15-Jährige wird beschuldigt, im August 2014 in Miami Rabbi Joseph Raksin bei einem Raubüberfall getötet zu haben.

Dies teilte Staatsanwältin Katherine Fernandez Rundle am Mittwoch (Ortszeit) mit. Der Teenager gelte als der Schütze bei diesem "kaltblütigen Mord", sagte die Staatsanwältin. Der 60-jährige New Yorker Rabbiner war auf dem Weg zu einer Synagoge überfallen und erschossen. Die Tat hatte bei der jüdischen Gemeinde in den USA für Entsetzen gesorgt. Der Verdächtige war zum Zeitpunkt der Tat erst 14 Jahre alt. Ihm droht eine Anklage wegen Mordes. Laut Staatsanwalt wird er strafrechtlich wie ein Erwachsener behandelt. Die Behörden suchen immer noch nach den Komplizen des Jungen. "Wir werden nicht ruhen, bis die anderen Täter gefunden sind", sagte der Polizeichef des Bezirks Miami-Dade.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch