Zum Hauptinhalt springen

Nächster Halt: Hunzenschwil!

Wasserstoffantrieb? Wieso eigentlich nicht? Im Test des Toyota Mirai zeigte sich: Nur die fehlende Infrastruktur degradiert diese Technik ins Experimentalstadium.

Dave Schneider

Wasserstoffantrieb – klingt futuristisch, ist aber eigentlich uralt. Das Prinzip ist genial: Sauerstoff und Wasserstoff erzeugen in einer Brennstoffzelle elektrische Energie, und diese treibt dann das Auto an – aus dem Auspuff strömt reiner Wasserdampf. Was nach der Lösung sämtlicher Emissionsprobleme im Strassenverkehr klingt, hat aber mehrere Haken: Die Herstellung von gasförmigem Wasserstoff ist (noch) sehr energieaufwendig, der Wirkungsgrad der Brennstoffzelle ist im Vergleich zu batterieelektrischen Fahrzeugen schlechter. Und schliesslich ist da dieser Teufelskreis: Ohne Infrastruktur bieten die Hersteller keine entsprechenden Fahrzeuge an, und ohne Fahrzeuge auf der Strasse will keiner die teure Infrastruktur bauen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen