Zum Hauptinhalt springen

Pferderennen in DielsdorfBaraka de Thaix hat das bessere Ende für sich

Die Entscheidung im Jagdrennen fiel erst am letzten Hindernis, als Echanson stürzte – und sein Stallgefährte Baraka de Thaix unter Rafi Lingg den Sieg für Trainerin Chantal Zollet aus Höri holte.

Strahlende Sieger am Ende eines spektakulären Jagdrennens: Rafi Lingg und der Schimmelwallach Baraka de Thaix.
Strahlende Sieger am Ende eines spektakulären Jagdrennens: Rafi Lingg und der Schimmelwallach Baraka de Thaix.
Foto: Francisco Carrascosa

Nach seinem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg im 105. GP der Stadt Zürich zwei Wochen zuvor ging Baraka der Thaix als klarer Favorit in einem hochklassigen Quartett in jenes Hindernisrennen, das die Gäste aus Maienfeld/Bad Ragaz am vierten Renntag der Saison in Dielsdorf gesponsert hatten. Gleich nach dem Start des Jagdrennens über 4300 Meter und 15 Sprünge übernahm der neunjährige Schimmelwallach unter Rafi Lingg die Führung vor seinen beiden Trainingsgefährten Echanson und Baraclaas. Etwas zurück versuchte der startschwierige Blingless, im Besitz und trainiert von Claudia Schorno aus Stadel, den Anschluss an die drei Schützlinge der Trainerin Chantal Zollet nicht zu verpassen. Vom neunten bis zum zwölften Hindernis löste Baraclaas den führenden Baraka de Thaix ab, und auch Carina Schneider schloss mit dem sechsjährigen Echanson zum führenden Duo auf und übernahm kurzzeitig die Spitze.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.