Zum Hauptinhalt springen

Fussball 3. LigaNiederweningen bleibt dank Auswärtssieg Leader

Bülach gleicht kurz vor Schluss aus +++ Bassersdorf ohne Tor gegen Aufstiegsfavoriten

LIVE TICKER BEENDET

Niederweningen bleibt dank Auswärtssieg Leader

Diese Situation ist nicht ganz logisch. Niederweningen braucht für seinen Angriffs- und Konterfussball Räume. Dafür ist der relativ enge Platz in Neftenbach nicht geeignet. Trotzdem sagte Niederweningens Trainer Patrick Eschler vor dem Spiel in der Gruppe 4: «Wir spielen in Neftenbach meistens gut.» Das taten sie auch diesmal. Und gewannen 3:1.

Bereits in der 3. Minute hätten die Wehntaler durch Loris Annese in Führung gehen können. Der Angreifer knüpfte an seine tolle Leistung von der Vorwoche gegen Kloten an. In der 26. Minute traf Niederweningens Captain Cedric Spielmann den Pfosten. Kurz später hätte Alessandro Tanner die Führung für die Gäste erzielen können.

Nach der Pause machte das Team von Coach Patrick Eschler weiter Druck. Und wurde belohnt. Ein Sonntagsschuss aus 30 m von Cratin Mahiphund landete im Netz. «Danach versuchten wir zu reagieren«, meinte Neftenbachs Trainer, Daniel Fehlmann. Allerdings bot man zu viele Räume an, welche zum 0:2 führten. Annese erhöhte auf 2:0. Doch die Gastgeber verkürzten mit einem Kopftor umgehend. Danach begann das Zittern bei den jungen Niederwenigern. Spielmann in der Nachspielzeit schoss das erlösende 3:1.

FC Neftenbach – FC Niederweningen 3:1 (0:0). Tore: 55. Mahiphund 0:1. 70. Annese (Foulpenalty) 0:2. 73. Widmer 1:2. 92. 1:3 Spielmann 0:1. - Bemerkung: 26. Pfostenschuss Spielmann (N).

Bülach gleicht kurz vor Schluss aus

In der Gruppe 4 empfing Bülach die Eisenbahner. Das Duell ging 1:1 aus. Die Winterthurer gingen bereits in der 2. Minute in Führung und hätten danach zweimal das Skore erhöhen können. In der 21. Minute gelangten die Unterländer erstmals gefährlich vor das Gästetor. Danach war die Begegnung ausgeglichener. Sekunden vor der Pause hatten die Eisenbahner aber noch zwei Möglichkeiten, das Skore zu erhöhen.

Die Bülacher hatten vor allem zu Beginn der Partie Mühe, den Rhythmus zu finden. Wegen eines Covid-19-Verdachtes musste die Partie vor einer Woche gegen Embrach verschoben werden. Zudem fielen Mannschaftstrainings aus. Was ebenso ins Gewicht fiel: Trainer Gian Luca Appassito musste auf seinen Captain und Leistungsträger Giancarlo Pizzolotto verzichten.

Klar, dass die Winterthurer das ausnutzen wollten. In der zweiten Halbzeit wogte das Geschehen hin und her. Die junge Bülacher Truppe zeigte jedoch eine tolle Moral. Zuerst hatte Mergim Krasniqi die Chance zum Ausgleich. Dann Kenan Tepe, der in der 88. Minute das vielumjubelte 1:1 erzielte.

Bülach - Eisenbahner 1:1 (0:1). Tore: 2. Saliji 0:1. 88. Tepe 1:1. – Bemerkung: 90. Gelbrote Karte Ibishi (E).

Bassersdorf ohne Tor gegen Aufstiegsfavoriten

Bassersdorf 2 verlor zu Hause in der Gruppe 4 gegen Aufstiegsfavorit Veltheim 0:4. Damit hat das junge Team des neuen Trainers Luigi Bello nach vier Meisterschaftspartien null Punkte. «Der Führungstreffer vor der Pause war sicherlich wichtig für uns», bemerkte Richard Oswald, Veltheims Coach. Seine Elf startete gut, bekundete aber immer mehr Mühe, da der erste Treffer nicht fallen wollte. «Teilweise hat uns etwas die Geduld gefehlt.» Trotzdem hatten die Winterthurer das Geschehen im Griff. Im zweiten Durchgang kam aber die Sicherheit zurück. Veltheim spielte ansehnlichen, offensiven Fussball, der mit weiteren drei Toren belohnt wurde. «Ich bin mit der Leistung zufrieden. Der Sieg war verdient», lautete das Fazit.

Bassersdorf 2 - Veltheim 0:4 (0:1). Tore: 44. Tahiri 0:1. 61. Martin 0:2. 86. Duske 0:3. 88. Müller 0:4.

Beginn des Live Tickers