Zum Hauptinhalt springen

Flughafen ZürichBauarbeiten entlang der Pisten und Rollwege

In den kommenden Wochen starten Instandhaltungsarbeiten auf den Flugbetriebsflächen sowie Arbeiten im Zusammenhang mit der für 2022 geplanten Sanierung der Piste 10/28.

Auf dem Flughafen stehen entlang der Pisten Instandstellungsarbeiten an.
Auf dem Flughafen stehen entlang der Pisten Instandstellungsarbeiten an.
Foto: Reto Oeschger

Wie jedes Jahr werden von Frühling bis Herbst lokale Instandhaltungsarbeiten an zahlreichen Standorten auf den Flugbetriebsflächen durchgeführt. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die ursprünglich für 2021 angekündigte Sanierung der Piste 10/28 auf 2022 verschoben. Vorbereitende Arbeiten für die Erneuerung der Elektroinfrastruktur haben aber bereits begonnen. Ab Mitte April stehen aufgrund von Leitungsquerungen Belagsaufbrüche im Bereich der Pisten und Rollwege an. Diese Arbeiten müssen ausserhalb der Flugbetriebszeiten und daher nachts erfolgen, da die Piste komplett gesperrt werden muss. Betroffen sind jeweils die Nächte von Sonntagabend bis Freitagmorgen. In den Nächten von Freitag auf Samstag sowie von Samstag auf Sonntag wird nicht gearbeitet.

Lärmimmissionen in der Nacht

Wie die Flughafenbetreiberin in einer Medienmitteilung schreibt, werden mit den Bauunternehmen eine Reihe von Massnahmen ergriffen, um die Baulärmimmissionen so weit wie möglich zu reduzieren. So werden dort mobile Lärmschutzwände eingesetzt, wo der Pistenbelag aufgebrochen werden muss. Es müssen zudem Fahrzeuge und Baumaschinen eingesetzt werden, die dem Stand der Technik entsprechen und die Emissionsgrenzwerte der Maschinenlärmverordnung einhalten. Zudem dürfen Bautransporte nicht durch Wohngebiete geführt werden. Dennoch liessen sich für bestimmte Arbeiten Lärmimmissionen nicht vermeiden.

red