Zum Hauptinhalt springen

Motorradfahrerin aus NürensdorfBikerin lässt sich für guten Zweck ablichten

Bei der ersten Auflage eines speziellen Motorradkalenders machte auch Sandy Abegg aus Nürensdorf mit ihrer Harley-Davidson mit. Der Erlös geht an die «Wunderlampe», eine Stiftung für Kinder in der Schweiz.

Sandy Abegg posierte mit ihrer Harley-Davidson Slim S für den Motorradkalender.
Sandy Abegg posierte mit ihrer Harley-Davidson Slim S für den Motorradkalender.
Foto: Reto Turotti/zvg

Seit 17 Jahren fährt die Nürensdorferin Sandy Abegg Motorrad. Aktuell ist es eine Harley-Davidson Slim S mit einem 1800er V2-Motor und 396 Kilo Leergewicht. Die Anzahl der Pferdestärken ist für die 49-Jährige kein Thema. «Es geht um den Fahrtwind um die Nase und das Abschalten vom Alltag», sagt Abegg. Dieser beinhaltet Teilzeitjob im Büro, Haushalt, Mutter zweier Kinder und Ehefrau. Weil ihr Mann, ihr elfjähriger Sohn Noel und seine um zwei Jahre ältere Schwester Lynn auch gerne cruisen, ist die Familie gemeinsam unterwegs.

Grosse Community

Töfffahrer grüssen einander auf der Strasse. Man kennt sich. Über Facebook und andere soziale Netzwerke ist man in Kontakt. Irgendwie erfuhr Sandy Abegg, dass Harley-Fahrerin Irene Trebucchi aus Hombrechtikon einen Kalender plant, der Frauen und ihre Motorräder zeigt. Bei ihren Nachforschungen brachte die Unterländerin in Erfahrung, dass kein erotisches Shooting vorgesehen ist, sondern Powerfrauen auf ihren Powermaschinen. Der Reinerlös geht an die Stiftung Wunderlampe für benachteiligte Kinder in der Schweiz. «Da war mir sofort klar, dass ich mitmache», erklärt Sandy.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.