Zum Hauptinhalt springen

Die Lochmühle – ein verstecktesWohn-Idyll in Rorbas

Zum historischen Ensemble der Lochmühle in Rorbas gehört das Gebäude, das die Familie Ehrismann umgebaut hat: Aus einem ehemaligen Atelier entstand eine alters­gerechte Wohnung und ein neues Atelier.

Trotz alten Balken und niedrigen Raumhöhen nicht dunkel: Beim Umbau wurden helle Materialien verwendet.
Trotz alten Balken und niedrigen Raumhöhen nicht dunkel: Beim Umbau wurden helle Materialien verwendet.
Heinz Diener
Die Wohnung befindet sich in der rechten, südlichen gelegenen Hälfte des Gebäudes. Das verglaste Scheunentor bringt Licht ins Atelier.
Die Wohnung befindet sich in der rechten, südlichen gelegenen Hälfte des Gebäudes. Das verglaste Scheunentor bringt Licht ins Atelier.
Heinz Diener
Historische Postkarte der Lochmühle von 1963.
Historische Postkarte der Lochmühle von 1963.
Familie Dünki
1 / 15

Gross gewachsene Menschen ziehen den Kopf instinktiv etwas ein, wenn sie das historische Gebäude durch die relativ niedrige Tür betreten. Doch im Inneren wächst man gleich wieder zu voller Grösse, denn es öffnet sich ein über zwei Geschosse offenes Entree. Und obwohl auch die Fenster eher klein sind, wirkt der Raum keineswegs düster – selbst an einem verregnet-grauen Tag, wie bei unserem Besuch: Die Wände sind weiss gestrichen, Fussboden, Treppe und Brüstungen in hell geölten Hölzern gehalten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.