Zum Hauptinhalt springen

Rechtsvorfahren auf der Autobahn

Wer öfters auf der Autobahn unterwegs ist, kennt das Bild: Die linke Spur ist voll, rechs rollt der Tross schneller. Aber darf man im Kolonnenverkehr überhaupt rechts überholen?

Stau oder nicht Stau: Das ist die alles entscheidende Frage, wenn es darum geht, ob ein Fahrzeuglenker auf der Autobahn rechts überholen darf oder nicht. (Symbolbild)
Stau oder nicht Stau: Das ist die alles entscheidende Frage, wenn es darum geht, ob ein Fahrzeuglenker auf der Autobahn rechts überholen darf oder nicht. (Symbolbild)
Heinz Diener

Frage eines Ratsuchenden:Ich bin auf der Normalspur der Autobahn abends bei dichtem Berufsverkehr rechts an einem langsameren Auto vorbeigefahren. Zivile Verkehrspolizisten haben mich dabei beobachtet und werfen mir nun verbotenes Rechtsvorbeifahren vor. Kann das sein?

Experten-Antwort*:Aus Ihren Schilderungen schliesse ich, dass es auf der Autobahn zwar viel Verkehr hatte, aber kein Stau im eigentlichen Sinne vorlag. Genau diese Unterscheidung spielt im Strassenverkehrsrecht eine wichtige Rolle: Nur im Stau ist das Rechtsvorbeifahren und spätere Wiedereinbiegen ausnahmsweise erlaubt. Das Bundesgericht hat mehrmals definiert, wann ein Stau vorliegt – und zwar bei parallelen Fahrzeugkolonnen auf beiden Fahrspuren, die sich über eine längere Zeit gleichförmig nebeneinander in dieselbe Richtung bewegen. Als Umkehrschluss hat das höchste Gericht festgehalten, dass bei dichtem, aber noch flüssigem Berufsverkehr kein Stau vorliegt. Dies insbesondere dann nicht, wenn die Abstände der Fahrzeuge auf der rechten Spur rund doppelt so gross sind wie auf der Überholspur. Für die Bundesrichter spielt es zudem keine Rolle, ob ein Lenker mehr oder weniger direkt nach dem Rechtsvorbeifahren auf die Überholspur wechselt oder nicht. Mit anderen Worten: Wenn sich bei dichtem Verkehr – etwa wegen einem LKW auf der Normalspur – auf der Überholspur die Autos aneinander reihen, dürfen Sie nicht rechts an ihnen vorbeifahren. Im Gegenteil: Sie müssen auf die Bremse oder zumindest mit dem Fuss vom Gas, sonst riskieren Sie eine Bestrafung wegen verbotenem Rechtsvorbeifahren und einen Ausweisentzug.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.