Zum Hauptinhalt springen

«Selbst Helden weinen manchmal»

Nicht alle Buben sind furchtlose Haudegen. Lu Decurtins, Fachmann für Geschlechterfragen, rät Eltern, die Augen offen zu halten für die versteckten Eigenschaften ihres Kindes.

Buben brauchen ihre Väter - oder andere männliche Bezugspersonen.
Buben brauchen ihre Väter - oder andere männliche Bezugspersonen.
Shotshop

Gerade ist Ihr Buch «Zwischen Teddybär und Superman – was Eltern über Jungen wissen müssen» in der dritten Auflage erschienen. Warum brauchen Eltern von Buben besondere Ratschläge?Lu Decurtins:Buben wachsen anders auf als Mädchen. Kulturell geprägte Rollenerwartungen haben einen Einfluss auf uns — ob wir es wollen oder nicht. Zudem sind es meistens die Mütter, die zu Hause sind und sich auch stärker in Erziehungsfragen engagieren. Da Jungs das Gegengeschlecht sind, geben sie der Mutter mehr Rätsel auf als die Tochter. Deshalb sind Bücher über Jungs gefragter als Bücher speziell über Mädchen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.