Zum Hauptinhalt springen

Tief atmen und das Pferd spüren

«Horse and Yoga» heisst das innovative Programm von Diana Morini, das einen engeren Kontakt zwischen Ross und Reiter aufbauen soll.

Gut für die Reiterin (Nadja Spring) und ihre Beziehung zum Pferd. Instruktorin Diana Morini integriert Yogapositionen in den Reitunterricht.
Gut für die Reiterin (Nadja Spring) und ihre Beziehung zum Pferd. Instruktorin Diana Morini integriert Yogapositionen in den Reitunterricht.
David Baer

Der Kaltblüter Tinker spielt eine wichtige Rolle bei «Horse and ­Yoga». Würde der vierjährige «Irish Tinker» (dies ist die Rassenbezeichnung) nicht so ruhig und gelassen stehen bleiben, würde die Yogaschülerin Nadja Spring gleich umfallen. Sie steht neben dem Pferd, legt einen Arm auf den Rücken des Tieres und hält den anderen Arm hoch. Dann neigt sie sich hinab und berührt mit dem freien Arm das Bein des Pferdes. Nun steht sie in der Yogaposition Dreieck. Die Krönung wäre, wenn das Pferd auch noch den Kopf zurück­drehen und sie anschauen würde. Dann wäre die Verbindung zwischen den beiden perfekt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.