Zum Hauptinhalt springen

Kritik an Schweizer Firma34 brasilianische Arbeiter mussten in einem Hühnerstall schlafen

Im Geschäft mit Orangensaft ist der Schweizer Rohstoffhändler Louis Dreyfus Company eine grosse Nummer. Das geht mitunter auf Kosten der Arbeiterinnen und Arbeiter.

Bald beginnt die Erntesaison: Eine Orangenplantage in der Nähe von São Paulo in Brasilien.
Bald beginnt die Erntesaison: Eine Orangenplantage in der Nähe von São Paulo in Brasilien.
Foto: Alf Ribeiro (iStock, Getty)

In wenigen Wochen schwärmen die Orangenpflücker wieder aus: Auf den fruchtbaren Böden im Norden von São Paulo beginnt im Juli die Ernte. Rund 200000 Familien leben vom Pflücken der saftig-süssen Früchte. Sie holen sie von Hand von den Bäumen. Es ist eine harte Arbeit, bei grosser Hitze und hohem Druck. Denn ein Arbeiter muss rund 3000 Kilogramm pro Tag ernten das entspricht mehr als 70 Kisten täglich. Orangensaft ist derzeit ein gefragtes Gut: Wegen der Corona-Krise wollen sich viele Konsumenten gesünder ernähren und trinken deutlich mehr Saft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.