Zum Hauptinhalt springen

Höhere Ausgaben als budgetiertBuchs verzeichnet eine halbe Million Franken minus

In der Rechnung fallen die Ausgaben höher aus als budgetiert, die Nettoinvestitionen tiefer als vorgesehen.

Die Rechnung der Gemeinde Buchs schliesst mit einem leichten Minus ab.
Die Rechnung der Gemeinde Buchs schliesst mit einem leichten Minus ab.
Foto: Keystone

Der Gemeinderat weist für 2019 eine Rechnung mit einem Minus aus. Die Erfolgsrechnung schliesst mit einem Nettoaufwand von 35,7 Millionen und einem Nettoertrag von 35,2 Millionen Franken ab, der Aufwandüberschuss beträgt 563’447 Franken. In die finanzpolitischen Reserven wurden die geplanten 1,7 Millionen Franken eingelegt. Aufgrund der Umstellung auf HRM2 wurde die Rechnung mit 1, 25 Millionen Franken Abschreibungen belastet. Die Nettoinvestitionen betrugen 2019 lediglich 2,1 Millionen Franken. Ursprünglich waren 6,9 Millionen vorgesehen. Die tieferen Investitionen sind auf die
Ablehnung des Urnengeschäftes «Asyl-/Notwohnungen/Werkhof» zurückzuführen. Das Nettovermögen pro Einwohnerin und Einwohner ist um 16 Franken auf 4136 Franken pro Kopf gestiegen. Das Eigenkapital beläuft
sich neu auf rund 51,7 Millionen Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.