Zum Hauptinhalt springen

25 Millionen Franken für Neubau des Werkhofs Bülach

Der Werkhof Bülach des kantonalen Tiefbauamts ist bislang in einem Mietobjekt untergebracht. Dieses ist zu klein und die Lage in einem Wohnquartier nicht zweckmässig. Daher ist ein Neubau geplant, für den der Zürcher Regierungsrat dem Kantonsrat rund 25 Millionen Franken beantragt.

Nun befindet der Kantonsrat darüber, ob der Objektkredit genehmigt und damit das Baugesuch eingereicht wird.
Nun befindet der Kantonsrat darüber, ob der Objektkredit genehmigt und damit das Baugesuch eingereicht wird.
Keystone

Als Standort für den Neubau wurde das Areal «In Hof» ausgewählt, wie der Regierungsrat am Donnerstag mitteilte. Dieses befindet sich im Eigentum des Kantons, ist gut erschlossen und liegt unmittelbar neben dem Stützpunkt der Kantonspolizei.

Der geplante Werkhof besteht aus einer Einstellhalle und einem Dienst- und Werkstattgebäude für bis zu 28 Mitarbeitende und rund 21 Fahrzeuge. Auf den Dächern des Neubaus wird eine Photovoltaik-Anlage installiert und mit einer Fernwärmeleitung wird das Gebäude an die Holzschnitzelheizung der benachbarten Kantonspolizei angeschlossen.

Wenn der Kantonsrat den Objektkredit in Höhe von 24,9 Millionen Franken genehmigt, wird das Baugesuch eingereicht. Der Beginn der Bauarbeiten ist für Herbst 2019 geplant. Zwei Jahre später soll der neue Werkhof bezugsbereit sein.

SDA/mcp

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch