Glattfelden

Der «Löwen» ist wieder zu haben

Der bisherige Pächter des Löwen, Rajkumar Senanthirajah, verlässt das Lokal im Dezember. Die Gemeinde als Besitzerin des Gasthauses sucht eine Nachfolge.

Der «Löwen» blickt auf eine über 400-jährige Geschichte zurück. Für das Traditionsgasthaus wird ein neuer Pächter gesucht.

Der «Löwen» blickt auf eine über 400-jährige Geschichte zurück. Für das Traditionsgasthaus wird ein neuer Pächter gesucht. Bild: Paco Carrascosa

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es ist noch gar nicht so lange her, da hat das Gasthaus Löwen in Glattfelden einen neuen Pächter erhalten. Das Restaurant, welches eine über 400-jährige Geschichte hinter sich hat, wurde ab März 2017 von Rajkumar Senanthirajah geführt.

Der gebürtige Tamile hauchte dem Gasthof neues Leben ein, setzte auf eine Speisekarte mit traditionellen Gerichten wie Cordon bleus, servierte aber auch fernöstliche Leckerbissen wie Kothu Parotta, einen Eintopf aus Rührei, Fladenbrot und Lammcurry.

Wirt geht auf eigenen Wunsch

Nach weniger als drei Jahren wird Senanthirajah Mitte Dezember aber zum letzten Mal im Löwen kochen. Ab dann wird er nicht länger Pächter des Restaurants sein. «Wie es für mich danach weiter geht, kann ich noch nicht sagen», sagt Senanthirajah.

Der Löwen und vor allem seine Gäste hätten ihm eigentlich sehr gut gefallen. «Trotzdem gehe ich auf eigenen Wunsch», sagt der Familienvater. Der Mietzins sei einfach zu hoch.

«Der Mietzins ist einfach zu hoch.»Rajkumar Senanthirajah

Wie hoch dieser ist, wird aus den Informationen auf der Website der Gemeinde Glattfelden ersichtlich. Die Gemeinde ist Besitzerin des Restaurants. Wer sich für eine Nachfolge interessiert muss sich auf monatlich mindestens 4000 Franken gefasst machen – exklusive Nebenkosten.

Darin ist allerdings auch eine Wirtewohnung inbegriffen. Das Restaurant umfasst eine Gaststube mit 54 Plätzen, einen kleinen Saal mit 24 Plätzen sowie einen grösseren Saal mit 120 Plätzen. Weitere 70 Plätze gibt es auf der Gartenterrasse.

Im Gasthaus gibt es dazu fünf Gästezimmer sowie zwei Mitarbeiterzimmer. Bewirtschaftet werden soll all dies von einem Pächter, welcher eine gut bürgerliche, regionale und saisonale Küche bietet und die Gäste herzlich betreut.

Pächterwechsel kommt nicht selten vor

Neue Pächter zu finden, die länger als fünf Jahre bleiben, ist im nördlichen Teil des Unterlands nicht immer einfach. Das «Goldene Kreuz» in Rafz, einst eine Topadresse, die schon vier Wochen im Voraus ausgebucht war, stand ab 2007 zehn Jahre lang leer, bevor ein neuer Pächter gefunden wurde – der bereits ein Jahr später wieder weg war. Das «Goldene Kreuz» wird seitdem vom Besitzer geführt.

Auch das Restaurant Pflug in Rafz wechselte 2018 bereits zum zweiten Mal innert zwei Jahren den Pächter. Ähnlich erging es dem «Sternen» im benachbarten Wil. Das Restaurant befindet sich im Besitz der Gemeinde. Als das jetzige Wirtepaar im Sommer 2017 den Betrieb übernahm, war dies bereits der dritte Pächterwechsel innert lediglich fünf Jahren.

Insofern ist es also nichts Aussergewöhnliches, dass im Löwen in Glattfelden auch schon ein paar Mal der Kochlöffel weitergegeben wurden: 2012 beschloss die Gemeinde, das Gasthaus zu kaufen. Die vorherigen Besitzer hatten aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters das Restaurant auf Weihnachten 2011 hin geschlossen.

Verpachtet wurde das Gasthaus dann bis 2016 an Stefan und Marco Thommen-Dirollo. Das Haus sei einfach zu gross, um gewinn- und zukunftsorientiert arbeiten zu können, führten die beiden damals unter anderem als Begründung für ihren Abschied an.

(Zürcher Unterländer)

Erstellt: 16.04.2019, 18:07 Uhr

Artikel zum Thema

Gasthaus zum Löwen unter neuer Führung

Glattfelden Seit Mitte März führt Rajkumar Senathirajah als neuer Pächter das Gasthaus zum Löwen. Der gebürtige Tamile ist gelernter Koch und setzt auf gutbürgerliche Schweizer Küche. Ideen für Gerichte aus der Heimat sind aber auch vorhanden. Mehr...

Abschied vom «Löwen» mit einem lachenden und einem weinenden Auge

Glattfelden Am Dienstagabend fand im Gasthaus Löwen eine stimmungsvolle Stubete statt. Für die beiden Gastgeber Stefan und Marco Thommen-Dirollo war es ein wehmütiger Anlass. Sie verlassen den «Löwen» per Ende Januar. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Newsletter

Die Woche in der Region.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!