Kloten

Die Badi Kloten präsentiert sich in neuem Glanz

Hüpfen, rutschen, spritzen und sich treiben lassen – das aufwendig sanierte Freibad Schluefweg hält Attraktionen für Jung und Alt bereit. Trotzdem sind nicht alle glücklich.

Die neue Strömungsanlage treibt Entspannung Suchende im Kreis durch die Bahn. Samine und Ilaz Hoti aus Kloten haben sie bereits ausprobiert und ein paar Runden gedreht.

Die neue Strömungsanlage treibt Entspannung Suchende im Kreis durch die Bahn. Samine und Ilaz Hoti aus Kloten haben sie bereits ausprobiert und ein paar Runden gedreht. Bild: Sibylle Meier

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Pünktlich auf die angekündigte Hitzewelle öffnete gestern das Freibad Schluefweg in Kloten seine Tore wieder. Während der kühlen Jahreszeit war es einer umfassenden Erneuerung unterzogen worden. Von aussen habe das Bad schon seit ein paar Wochen so ausgesehen, wie wenn es fertig wäre, sagt Franziska Kupper vom Bereich Freizeit und Sport der Stadt Kloten. «Deshalb haben einige Leute nicht verstanden, wieso wir noch nicht offen hatten.» Doch aus Sicherheitsgründen habe man warten müssen, bis alles wirklich fertig gewesen sei und einwandfrei funktioniert habe.

Blickfang der für 12 Millionen Franken sanierten Anlage ist der Turm in Form einer Rakete, von dem zwei Rutschbahnen für kleinere Kinder führen sowie eine lange mit diversen Kurven für grössere. Sie war denn auch die Hauptattraktion, als eine Gruppe von Jugendlichen gestern Mittag unter Gejohle das Bad eroberte. Am Schwimmbecken mit einer Strömungsanlage freuten sich ­dagegen auch Erwachsene.

Verletzungsgefahr gebannt

Die Kleinen spritzten begeistert am Kleinkinderbecken herum und stauten das Bächlein. Neu ist das Planschbecken mit einer Plane überdacht, die die Knirpse vor der Sonne schützt. Und während sie sich vorher an den rauen Steinen aufschürften, wenn sie fielen, sei der neue Belag nun viel feiner, sagt Franziska Kupper.

Offizielle Eröffnungsfeier ist am Samstag. Ab 11 Uhr sind alle zu musikalischen Darbietungen, Führungen und Lebensrettungs-Shows geladen.

()

Erstellt: 30.06.2015, 21:14 Uhr

Artikel zum Thema

Kein Rekord, aber heiss

Kloten Der Zürcher Rekord von 37,1 Grad, am Flughafen gemessen, wurde am Wochenende nicht geknackt. Die ganze Region hat Abkühlung gesucht, am Dienstagabend soll sie von oben kommen. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Newsletter

Die Woche in der Region.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitagmorgen Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!