Bülach

Ifangstrasse fertig ­– Einbahnverkehr kommt 2018

Der Bau der Ifangstrasse im Süden Bülachs ist abgeschlossen. Seit Anfang Dezember ist der dazugehörige Rad- und Gehweg in Betrieb. Bis Autos die neue Verbindung nutzen können, wird es noch mehr als ein Jahr dauern.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mit den Bauarbeiten an der Ifangstrasse wurde im Mai dieses Jahres begonnen. Jetzt gibt die Stadt Bülach den Abschluss der Arbeiten bekannt – allerdings sind die neuen 600 Meter (800 Meter samt Radweg bis zur Erachfeldstrasse) am Südende noch nicht an die Grenzstrasse angeschlossen. Letztere gehört dem Kanton, der die für den Anschluss nötige Lichtsignalanlage im Herbst 2017 bauen will. Vorher will er die Grenzstrasse sanieren.

Über den genauen Zeitpunkt der Eröffnung werde im ersten Quartal 2017 informiert, schreibt die Stadt. In der Verkehrsgestaltung in Bülach Süd gibt es weitere Anpassungen: Bereits seit letztem Herbst steht das Stück Gehweg längs der Feldstrasse im Abschnitt Kaffee- bis Erachfeldstrasse zur Verfügung. Ferner ist die Kreuzung von Feld- und Erachfeldstrasse inzwischen umgestaltet. Ab Frühjahr 2017 wird voraussichtlich die bestehende Tempo-30-Zone Gringglen/Böswisli erweitert, so dass sie bereits bei der Verzweigung Ifang-/Feldstrasse beginnt.

Kosten liegen bei 19 Millionen

Nachdem der Kanton die Grenzstrasse saniert haben wird, sollen die flankierenden Massnahmen bei der Feldstrasse realisiert werden. Vorgesehen sind die Signalisation und Markierung einer Busspur im Abschnitt Engelwis- bis Hammerstrasse und Optimierungen bei den Bushaltestellen.

Alle genannten Anpassungen sollen gemäss Mitteilung im Frühjahr 2018 abgeschlossen sein, damit der Verkehr nach dem neuen Verkehrsregime rollen kann. Dazu gehört auch, dass die Feldstrasse zwischen Schlosser- und Engelwisstrasse nur noch in eine Richtung (in Richtung Bülach) befahren werden kann. Insgesamt werden die Projekte knapp 19 Millionen Franken kosten. Das kommunale Teilprojekt kostet brutto 10 Millionen Franken, das kantonale rund 8,8 Millionen Franken. (flo)

Erstellt: 19.12.2016, 16:04 Uhr

Die Ifangstrasse (grün) wird dereinst den Einkaufsverkehr in Richtung Süden tragen; dann nämlich, wenn der entsprechende Abschnitt der Feldstrasse (hellorange) nur noch in Richtung Nord befahrbar sein wird. (Bild: pd)

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben