Buchberg-Rüdlingen

Jugendfeuerwehr erobert drei Podestplätze

Der Feuerwehr Buchberg-Rüdlingen gelang dieses Wochenede ein historischer Triumph: An der Schweizermeisterschaft der Jugendfeuerwehren schafften es die drei teilnehmenden Gruppen allesamt in die Medaillenränge.

So sehen Sieger aus: Die drei Gruppen freuen sich gemeinsam über ihr gutes Abschneiden.

So sehen Sieger aus: Die drei Gruppen freuen sich gemeinsam über ihr gutes Abschneiden. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mehrere Feuerwehrautos brausten am letzten Sonntag mit Blaulicht durch Buchberg und Rüdlingen. Nicht etwa weil es brannte. Die roten Autos waren zu Ehren von 24 jungen Feuerwehrmännern- und frauen unterwegs, die wenige Stunden zuvor einen fulminanten Sieg errungen hatten. An der 13. Schweizermeisterschaft der Jugendfeuerwehren im jurassischen Courroux eroberten die jungen Rüdlinger und Buchberger mit ihren drei Gruppen alle Podestplätze. «Das ist einfach grandios - für die Jugendlichen, aber auch für alle Freiwilligen, die schon lange dabei sind», sagt Kommandant Fredy Fehr.

Mädchenteam beeindruckt

Rund 60 Gruppen von Jugendfeuerwehren aus der ganzen Schweiz haben dieses Jahr am Wettkampf teilgenommen. Ihr Können zeigten sie im Rahmen eines Parcours, den es möglichst schnell zu absolvieren galt. Schläuche mussten aus- und wieder eingerollt , eine Rettung von einem Turm ausgeführt, mit Skis gelaufen und Tennisbälle mittels Wasserstrahl von Pylonen geschossen werden. Etwas mehr als vier Minuten brauchte das Gewinnerteam «Buchberg-Rüdlingen 1», um alle diese Aufgaben zu bewältigen. Nur wenige Sekunden mehr hatten die zweit- und drittplatzierten «Buchberg-Rüdlingen Girls» und «Buchberg-Rüdlingen 2» zu verzeichnen.

Neben der Eroberung aller drei Podestplätze freut den Kommandant Fredy Fehr vor allem der zweite Platz der «Girls». Als erste reine Mädchenmannschaft überhaupt haben es die 12- bis 14-Jährigen an der Schweizermeisterschaft der Jugendfeuerwehren aufs Podest geschafft. «Sie haben trainiert wie die Pikten , um es so weit nach vorn zu schaffen», sagt Fehr. Zweimal in der Woche, jeweils am Mittwoch und am Samstag, haben sich die Mädchen im Vorfeld des Wettkampfes getroffen.

Steigerung in wenigen Jahren

Noch vor wenigen Jahren war an einen Buchberg-Rüdlinger Dreifachsieg nicht zu denken. Als die Jugendfeuerwehr zum ersten Mal an den Schweizermeisterschaften teilnahm, hatte sie keine Chance gegen die starke Konkurrenz. «Wir wussten ja noch nicht einmal genau, was wir machen müssen», sagt Fehr. Doch die klare Niederlage motivierte die jungen Feuerhwehrmänner- und frauen, es künftig besser zu machen. Vor drei Jahren belegte eine Gruppe den zehnten Platz, im letzten Jahr schafften es «Buchberg-Rüdlingen 2» und «Buchberg-Rüdlingen 1» auf die Plätze eins und acht.

«Ich habe den Jugendlichen gesagt, dass es schwierig werden würde dieses Jahr. Es ist einfacher, einen Titel zu holen, als ihn zu verteidigen», sagt Fehr. Seine 24 Schützlinge haben ihn eines Besseren belehrt.

Erstellt: 24.05.2016, 16:45 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.