Wahlfragebogen

«Alle profitieren vom Flughafen»

Unterländer Nationalratskandidaten und -kandidatinnen stehen dem «ZU» Red und Antwort. Heute stellt sich Thomas Stähli (FDP) aus Wallisellen unseren Fragen.

Thomas Stähli (FDP) aus Wallisellen will in den Nationalrat.

Thomas Stähli (FDP) aus Wallisellen will in den Nationalrat. Bild: pd

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wie soll sich der Flughafen Zürich-Kloten entwickeln? Sind die Pistenverlängerungen nötig? Wie kann der Fluglärm gerecht verteilt werden?
Thomas Stähli: Der Flughafen Zürich hat eine enorme Bedeutung für unserer Region, den Kanton Zürich und die ganze Schweiz. Von einem funktionierenden Flughafen profitieren wir alle. Der Flughafen muss deshalb im Rahmen unserer Bedürfnisse weiterentwickelt werden. Wenn die Nachfrage weiter steigt, dann muss der Flughafen wachsen können. Pistenverlängerungen wären Teil einer solchen Entwicklung und müssen unter dem Gesichtspunkt einer fairen Lärmverteilung und der Sicherheit beurteilt werden.

Im Zürcher Unterland – besonders im Glattal – sind Verkehrsstaus inzwischen an der Tagesordnung. Wie kann das Problem gelöst werden?
Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur sind nötig. Davon sollen der öffentliche und der private Verkehr profitieren. Durch die Erhöhung der Kapazitäten und einem attraktiven Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln können die Staus auf den Strassen reduziert werden. Gleichzeitig schaffen neue Verkehrskonzepte gezielt Abhilfe. Die Glattalbahn ist hierzu ein sehr gutes Beispiel.

Der Schweizer Einkaufstourismus jenseits der deutschen Grenze schadet dem hiesigen Gewerbe. Wie kann Abhilfe geschaffen werden?
Die Preise in der Schweiz sind zu hoch. Der Druck durch den Einkaufstourismus führt dazu, dass die Preise wieder ein vernünftiges Niveau erreichen, wovon neben den Privatpersonen auch die Schweizer Unternehmen profitieren. Ein anschauliches Beispiel sind die Preise für Autos, welche nur auf Druck der Direktimporte in der Schweiz gesunken sind. Wenn das Gewerbe zu tieferen Preisen einkaufen kann, dann können auch die Betriebe in unserer Region besser wirtschaften. (red)

Erstellt: 25.09.2015, 15:34 Uhr

Die politische Positionierung von Thomas Stähli.

Mit dem Wahlfragebogen gibt der «Zürcher Unterländer» einer Auswahl von gut platzierten Unterländer Kandidatinnen und Kandidaten für die Nationalratswahlen vom 18. Oktober die Möglichkeit, Stellung zu aktuellen Unterländer Themen zu beziehen.

Artikel zum Thema

«Staus sind vorprogrammiert»

Wahlfragebogen Unterländer Nationalratskandidaten und -kandidatinnen stehen dem «ZU» Red und Antwort. Heute stellt sich Michael Welz (EDU) aus Oberembrach unseren Fragen. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles