Zum Hauptinhalt springen

Alles dreht sich um ein Velorennen

In fünf Monaten beginnt für Philipp Amhof das härteste Radrennen der Welt: das Race Across America. Neben unzähligen Stunden auf dem Velo muss er auch ­einiges organisieren.

Philipp Amhof trainiert hart, um im Juni die 4800 Kilometer des Race Across America innerhalb von zwölf Tagen zurückzulegen. (Sportograf.com)
Philipp Amhof trainiert hart, um im Juni die 4800 Kilometer des Race Across America innerhalb von zwölf Tagen zurückzulegen. (Sportograf.com)

15 bis 20 Stunden in der Woche sitzt Philipp Amhof auf seinem Hometrainer, tritt in die Pedale und hört dazu Musik oder schaut fern. «Im Winter fällt mir die Motivation fürs Radfahren nicht immer leicht», gesteht der 35-Jährige. Das Trainieren sei mittlerweile ein Termin geworden und fühle sich weniger wie ein Dürfen, sondern wie ein Müssen an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.