Zum Hauptinhalt springen

Auf dem Weg zur Energiestadt

Die Genossenschaft 3E will den Gemeinderat auf dem Weg zur Energiestadt unterstützen. Ziel ist der Erwerb eines Labels, das Gemeinden für einen nachhaltigen Umgangmit Energie erhalten.

Eine Genossenschaft kämpft dafür, dass sich die Gemeinde Eglisau Energiestadt nennen darf.
Eine Genossenschaft kämpft dafür, dass sich die Gemeinde Eglisau Energiestadt nennen darf.
David Küenzi

In der Schweiz dürfen sich bis heute rund 400 Gemeinden und Städte mit total 4,4 Millionen Einwohnern Energiestadt nennen. Im Zürcher Unterland sind unter anderen Bülach, Rafz, Nürensdorf Kloten und Niederhasli dabei. Um das Label Energiestadt auch in Eglisau bekannt zu machen, lud die Genossenschaft 3E, Erneuerbare Energien Eglisau, am Dienstagabend zu einem Informationsanlass ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.