Bülach

Autovermieter rastet vor Kamera aus

Ein Lieferwagenvermieter hat in Bülach zahlreiche seiner Kunden abgezockt. Jetzt berichtet auch der «Kassensturz» über den Fall.

Als der «Kassensturz» den Vermieter konfrontierte, flüchtete dieser in seine Wohnung und kam vermummt mit einer Maske wieder heraus.

Als der «Kassensturz» den Vermieter konfrontierte, flüchtete dieser in seine Wohnung und kam vermummt mit einer Maske wieder heraus. Bild: SRF

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Fall des Lieferwagenvermieters, der Kunden mit Tiefpreisen anlockt und ihnen mit dem Verweis auf versteckte Nebenkosten horrende Rechnungen ausstellt, gibt zu reden. Zahlreiche Opfer haben sich beim Zürcher Unterländer gemeldet, seit er die zweifelhaften Machenschaften des Deutschen aufgedeckt hat. Am Dienstagabend wird nun auch die Konsumentensendung «Kassensturz» über den Fall berichten.

Die Dreharbeiten zur Sendung gestalteten sich alles andere als einfach. Wie das SRF auf seiner Website schreibt, sei die Situation eskaliert. Der Vermieter habe keine Auskunft geben wollen und sei zuerst in seine Wohnung geflüchtet. Als der «Kassensturz» dann weitere Filmaufnahmen machen wollte, sei er plötzlich wieder aufgetaucht – vermummt mit einer Sturmmaske. Er sei vor laufender Kamera ausgerastet, habe die Reporter bedrängt und Passanten verängstigt. Vier Polizisten untersuchten den Mann schliesslich und führten ihn zur Einvernahme auf den Polizeiposten ab.

Die ganze Sendung wird im «Kassensturz» vom Dienstag 26. April, um 21:05 Uhr, auf SRF1 ausgestrahlt. (ori)

Erstellt: 26.04.2016, 16:06 Uhr

Artikel zum Thema

Der Teufel steckt im Kleingedruckten

Bülach Eine Bülacher Lieferwagenvermietung lockt im Internet mit Tiefpreisen. Doch am Ende flattern gesalzene Rechnungen ins Haus. So bezahlten Kunden über 900 Franken pro Tag. Schuld sind versteckte Vertragsbedingungen im Kleingedruckten. Mehr...

Opfer melden sich in Scharen

Bülach Der Fall der zweifelhaften Bülacher Transportervermietung zieht weite Kreise. Beim «Zürcher Unterländer» haben sich zahlreiche Betroffene gemeldet. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben