Zum Hauptinhalt springen

Bächtele-Umzug wird nach Beinahe-Ende so gross wie schon lange nicht mehr

Der traditionelle Umzug am Bächtelistag in Rafz stand letztes Jahr vor dem Aus. Doch nun ist nicht nur die Rettung geglückt, der ganze Anlass ist sogar noch grösser geworden.

Die Wagengruppe Rafz hat mit dem Bächtele-Komitee zusammengearbeitet, damit der Umzug auch 2017 stattfinden kann.
Die Wagengruppe Rafz hat mit dem Bächtele-Komitee zusammengearbeitet, damit der Umzug auch 2017 stattfinden kann.
Archiv, Urs Brunner

Seit vielen Jahren findet in Rafz am 2. Januar, dem Berchtoldstag, ein Umzug für die Kinder und eine Beizenfasnacht statt. In den letzten Jahren wurde der Anlass indes immer kleiner, bis schliesslich letztes Jahr gerade mal noch zwei Guggenmusiken beim Umzug aufspielten.«Die Zukunft des Umzugs war ungewiss», sagt Markus Pfister, der Aktuar der Wagengruppe Rafz. «Das Bächtele-Komitee Rafz (Bäkora) war von früher etwa zehn Personen auf noch vier geschrumpft», erklärt er. Das Bäkora sah sich nicht mehr in der Lage, die ganze Organisation mit Vorbereitung, Kinderumzug, Gabentempel und Beizenfasnacht zu stemmen. «Für uns war klar, dass es nicht zum Ende des Umzugs kommen durfte», erinnert sich Pfister. «Schliesslich handelt es sich dabei um unseren Heimatumzug.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.