Zum Hauptinhalt springen

Baubeginn für Glasfasernetz

Seit einiger Zeit laufen die Vorbereitungen für den Bau eines schnellen Glasfasernetzes. In diesenTagen fängt die Erschliessung in der Melchrüti und an der Rosenberg- bis Spitzackerstrasse an.

Die Erschliessung beginnt in diesen Tagen im Gebiet Melchrüti und an der Rosenberg- bis Spitzackerstrasse (Symbolbild).
Die Erschliessung beginnt in diesen Tagen im Gebiet Melchrüti und an der Rosenberg- bis Spitzackerstrasse (Symbolbild).
Keystone

In einer Baukooperation erschliessen die Werke Versorgung Wallisellen AG und die Swisscom das Gemeindegebiet von Wallisellen mit einem schnellen Glasfasernetz. Mit der Vergabe der Bauarbeiten an ein Bauunternehmen und dem Versand der Hausanschlussverträge an die Eigentümerinnen und Eigentümer von Liegenschaften wird das Projekt nun zusehends konkret.

Die Erschliessung beginnt in diesen Tagen im Gebiet Melchrüti und an der Rosenberg- bis Spitzackerstrasse. Mit den Bauarbeiten wurde die Multinet Communication GmbH aus Zürich-Oerlikon beauftragt. Der auf Netzbau spezialisierte Generalunternehmer hat schon in einigen Schweizer Städten Glasfasernetze erstellt.

Seit einigen Wochen werden auch die ersten Hausanschlussverträge an die Eigentümer von Liegenschaften in Wallisellen verschickt. Der Vertrag für die Glasfasererschliessung wurde bereits 2010 in Zusammenarbeit mit dem Hauseigentümerverband Schweiz erarbeitet. Er bildet die Grundlage für die Erschliessung aller bestehenden Gebäude mit dem Glasfasernetz bis in die Wohnung.

Damit der Ausbau planmässig vorangeht, muss der Vertrag zeitnah retourniert werden. Sobald der unterzeichnete Hausanschlussvertrag bei den Bauherren vorliegt, wird die Erschliessung jeder einzelnen Liegenschaft vor Ort abgeklärt. Dazu werden Mitarbeitende der Multinet Communication GmbH die Verwaltungen und Hauseigentümer kontaktieren.

Bestehende Leitungen nutzen

Im Normalfall kann eine Liegenschaft über bestehende Rohre vom Strom-, Telefon- oder TV-Anschluss mit dem Glasfaserkabel erschlossen werden. So werden nur sehr selten Bauarbeiten auf privaten Grundstücken notwendig. Für die Eigentümer und Einwohner in Wallisellen ist der Ausbau bis hin zur Glasfasersteckdose kostenlos. Es entsteht daraus auch keine Verpflichtung gegenüber einem bestimmten Dienstanbieter.Infos: www.diewerke.ch/ftth

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch