Zum Hauptinhalt springen

«Bachelorette? Oh nein, muss das sein!»

Auf der Suche nach ihren Traummann, küsst die Bülacherin Andrina Santoro derzeit als «Die Bachelorette» immer montags einen anderen Schönen. Für Mama Stéphanie ist das reichlich gewöhnungsbedürftig.

Stéphanie Santoro und ihre Tochter Andrina verstehen sich gut. Hier im Bülacher Garten wachsen auch Rosen, die bei weitem aber nicht so prächtig sind, wie die Rosen, die Andrina als die Bachelorette ihren Herzbuben schenkt. Foto: Beatrix Bächtold
Stéphanie Santoro und ihre Tochter Andrina verstehen sich gut. Hier im Bülacher Garten wachsen auch Rosen, die bei weitem aber nicht so prächtig sind, wie die Rosen, die Andrina als die Bachelorette ihren Herzbuben schenkt. Foto: Beatrix Bächtold

Betritt Stéphanie Santoro ihre gemütliche Wohnung mitten in Bülach, so sieht sie als erstes ihre Tochter Andrina. Zwar hat die 26-Jährige ein eigenes Zuhause in Oerlikon, doch hier bei Mama laufen immer noch die Fäden ihres Lebens zusammen.

Und so hat die Mutter im Flur Zeitungsausschnitte aufgehängt, die ihre Tochter im Abendkleid mit einer Rose in der Hand zeigen. «Ein bisschen stolz bin ich schon», sagt sie und lächelt. «Bachelorette» Andrina ist in Oberglatt aufgewachsen und besuchte später die Sekundarschule Worbiger in Rümlang.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.