Zum Hauptinhalt springen

Bronze für Glattbrugger Barkeeper

In Lausanne wurde der beste Bartender der Schweiz erkoren. Jason-Candid Knuesel aus Glattbrugg holte sich den 3. Platz.

Jason-Candid Knuesel mixte sich zur Bronzemedaille.
Jason-Candid Knuesel mixte sich zur Bronzemedaille.
Keystone

Eine Frau zeigte ihren männlichen Kollegen die Meisterin. Sophie Larrouture von der Bar des Bergues im Hotel Four Seasons (Genf) hat das Schweizer Finale des «Diageo Reserve World Class 2016» gewonnen, das im Lausanner Club MAD stattfand. Sie konnte sich damit für das Welt­finale des anspruchsvollsten Bartender-Wettbewerbs vom 25. bis 29. September in Miami qualifizieren.

Dirk Hany (Widder Bar, Zürich) wurde Zweiter, der Glattbrugger Jason-Candid Knuesel (Clouds Bar, Zürich) holte sich den Bronzeplatz. Ebenfalls am Start war Sven Leischke aus ­Nürensdorf.

Strahlende Siegerin nach drei Runden

Die besten zwölf Bartender der Schweiz traten bei einer Reihe von Wettbewerben, die in drei Etappen ausgetragen wurden, gegeneinander an. Alle Teilnehmenden stellten sich zuerst der «Travelling Bow Tie Challenge», bei der sie ihre Kreativität mit zwei Cocktails zu beweisen hatten. Ein Drink musste ihre Persönlichkeit reflektieren, der andere musste von Miami, wo nächsten September das grosse Weltfinale stattfinden wird, inspiriert sein. In der zweiten Etappe «Box of Secrets Challenge» mussten die Kandidatinnen und Kandidaten einen Cocktail aus zehn vorgegebenen Zutaten, wovon drei obligatorisch waren, realisieren. Die letzte Aufgabe des Wettbewerbs, die «Need For Speed Challenge», bei welcher noch die vier Bestklassierten teilnahmen, fand im Club MAD in Lausanne statt. Die Kandidaten mussten innert acht Minuten drei bis sechs Cocktails präsentieren, die von den grössten Mix-Klassikern inspiriert waren.

red

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch