Bülach

Bülach-Süd erhält neue Strasse

In Bülach wird am 9. Mai mit dem Bau der neuen Ifangstrasse begonnen. Die Strasse soll einen Verkehrskollaps im Einkaufsgebiet verhindern.

Die Ifangstrasse wird von Mai bis voraussichtlich Oktober neu gebaut und ist während dieser Zeit gesperrt. Auf der Feldstrasse ist der nördliche Teil nur einspurig befahrbar.

Die Ifangstrasse wird von Mai bis voraussichtlich Oktober neu gebaut und ist während dieser Zeit gesperrt. Auf der Feldstrasse ist der nördliche Teil nur einspurig befahrbar. Bild: Grafik ZU

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Was jahrelang geplant und vorbereitet wurde, soll nun am 9. Mai tatsächlich angepackt werden: In Bülach-Süd wird mit dem Neubau der Ifangstrasse begonnen. Die Spangenlösung wird die Grenzstrasse mit dem nördlichen Teil der Feldstrasse verbinden. Ziel der Massnahme ist eine Verbesserung der Verkehrssituation im Gewerbe- und Industriegebiet Bülach-Süd.

Feldstrasse während der Arbeiten einspurig befahrbar

Die neue Ifangstrasse – bisher lediglich ein Flurweg – wird nun bis voraussichtlich Ende Oktober zu einer Strasse ausgebaut. Die Ifangstrasse ist während dieser Zeit für sämtlichen Verkehr und auch für Fussgänger gesperrt. Zudem wird der Verkehr zwischen der Kreuzung Erachfeldstrasse/Feldstrasse sowie Feldstrasse/Ifangstrasse nur einseitig geführt.

Eine Lichtsignalanlage wird den Verkehr in diesem Abschnitt regeln. Zeitweise werden auch die Zufahrten zur Kaffeestrasse oder zum gegenüberliegenden Teil der Feldstrasse gesperrt, die Stadt wird dabei die Anwohner vorzeitig über entsprechende Unterbrüche informieren. Die Behinderungen auf der Feldstrasse werden voraussichtlich bis im Juli andauern. Für den motorisierten Verkehr, nicht aber für Fussgänger wird in der Woche vom 9. bis zum 13. Mai zudem auch die Kreuzung Erachfeldstrasse/Ifangweg gesperrt sein.

Neben dem Bau der Ifangstrasse wird in den kommenden Monaten auch die Gehweglücke entlang der Feldstrasse zwischen Kaffee- und Erachfeldstrasse geschlossen.

Auch Grenzstrasse wird Veränderungen erfahren

Der Spatenstich für den Bau der Ifangstrasse wird am 10. Mai stattfinden, wobei erste Installationen für den Beginn des Projekts bereits nächste Woche erfolgen sollen. Die Stadt Bülach führt die Bauarbeiten in Absprache mit dem Kanton durch. Dieser will dereinst Veränderungen an der Grenzstrasse vornehmen: Der bisherige Kreisel, welcher die Grenz- mit der Feldstrasse verbindet, soll zu einer Kreuzung mit Lichtsignalanlage umgebaut werden. Die Arbeiten wird das kantonale Tiefbauamt voraussichtlich im nächsten Frühling aufnehmen und Ende 2017 abschliessen.

Nebst der Spange, welche durch den Neubau der Ifangstrasse entsteht, wird später vor allem eine Anpassung der Verkehrsführung auf der Feldstrasse das Gebiet prägen. Denn als flankierende Massnahme wird die Strasse in Zukunft im Abschnitt zwischen der Schlosser- und der Engewisstrasse nur noch in Richtung Bülach befahrbar sein. In die Gegenrichtung darf dann nur noch der Bus verkehren. Die Anpassungen der Signalisation sollen den Abschluss der Bauarbeiten im Gebiet Ifang-, Feld- und Grenzstrasse signalisieren und circa 2018 erfolgen.

Insgesamt werden sämtliche Projekte, welche die Verkehrssituation in Bülach-Süd verbessern sollen, knapp 19 Millionen Franken kosten. Das kommunale Teilprojekt kostet brutto 10 Millionen Franken, das kantonale rund 8,8 Millionen Franken. Der Hauptteil von diesem Projekt wird vom Kanton bezahlt, Bülach beteiligt sich mit 1,3 Millionen Franken.

Erstellt: 26.04.2016, 21:20 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben