Zum Hauptinhalt springen

Cat Week vertreibt Langeweile

Seit Montag nutzen 235 Kinder und Jugendliche das vielfältige Angebot der Walliseller Cat Week. Wer sich für eine Teilnahme zu alt fühlt, kann sich anderweitig engagieren.

Schach ist ein beliebter Kurs an der Cat Week. Helfer Sebastian (14, im roten Shirt) macht auch gleich mit.
Schach ist ein beliebter Kurs an der Cat Week. Helfer Sebastian (14, im roten Shirt) macht auch gleich mit.
Sibylle Meier

Auf dem Programm vom Montagmorgen steht eine Schachlektion. Dafür besammeln sich zwei Dutzend aufgeregte Kinder in der Mehrzweckhalle. Sie alle tragen das grüne T-Shirt der Cat Week. «Bist du Levin?», fragt ein Jugendlicher in rotem Oberteil – durch dieses gibt er sich als Helfer zu erkennen – ein ankommendes Kind. Der 14-jährige Sebastian ist einer von rund 70 Freiwilligen, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu den Kursen begleiten und das Mittagessen schöpfen. Der Sekschüler ist ein alter Hase an der Cat Week: Seit er sechs Jahre alt war, nimmt er daran teil, heuer zum zweiten Mal als Helfer. Sebastian begleitet die Schachgruppe von der Mehrzweckhalle in einen Raum im Alterszentrum Wägelwiesen. Dort stehen Dame, Läufer und Co. schon in Reih und Glied bereit. Kinderschachtrainer Ralf Baumgartner erklärt anhand eines aufgehängten grossen Schachbretts die drei goldenen Regeln des Spiels: das Zentrum besetzen, Leichtfiguren – das sind Springer und Läufer – ins Spiel integrieren und den König in Sicherheit bringen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.