Zum Hauptinhalt springen

Das Gewerbe als einwichtiger Pfeiler der Gesellschaft

Am Wochenende fand die 13. Auflage der EglisauerGewerbe- und Shoppingmeile rund um die Zürcherstrasse statt. Rund 4000 Besucher erhielten von 18 mitmachenden Gewerbetreibende zahlreiche Informationen.

Alex Harder (links) von der Harder Lackierungen GmbH schaut genau wer die Punkte macht – Andy Egli (vorne) und André Harder.
Alex Harder (links) von der Harder Lackierungen GmbH schaut genau wer die Punkte macht – Andy Egli (vorne) und André Harder.
Balz Murer
Mit dem Rösslitramm kamen die Besucher bequem von Station zu Station an der Eglisauer Gewerbe- und Shoppingmeile.
Mit dem Rösslitramm kamen die Besucher bequem von Station zu Station an der Eglisauer Gewerbe- und Shoppingmeile.
Balz Murer
Chrigel Riedel, Gewerbevereinspräsident Eglisau.
Chrigel Riedel, Gewerbevereinspräsident Eglisau.
Balz Murer
1 / 9

Bunte Ballone wiesen den Besuchern am Samstag und Sonntag den Weg zu den 18 verschiedenen Gewerbetreibenden im Ortsteil Seglingen. Dieses Jahr waren es vier Firmen weniger, doch der Vereinspräsident der Eglisauer Gewerbe- und Shoppingmeile Chrigel Riedel relativierte: «Der Anlass findet nun zum 13. Mal statt. Die Anzahl der mitmachenden Betriebe schwankt jeweils zwischen 16 bis 22.» Für Riedel war es die letzte Shoppingmeile, die er als Präsident und als Mitglied betreute.

Denn seine Textil-Veredelungsfirma Rixan ist vor kurzem nach Bachenbülach umgezogen. «Emotional bin ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge an diesem Wochenende dabei», gestand er und erzählte von den sechs vorbereitenden Sitzungen für diesen Anlass, mit rund 30 Stunden Aufwand. «Wer mitmacht, ist für ein Jahr lang Mitglied im Verein.»

Ziel sei, das Gewerbe zu präsentieren, Neuakquisitionen zu generieren und die bestehende Kundschaft zu pflegen. «Das Gewerbe ist ein wichtiger Pfeiler unserer Gesellschaft. Es ist das Fundament unserer Zeit und stetig im Wandel.» Wer Riedels Nachfolge als Vereinspräsident antritt, steht derzeit noch nicht fest.

Alex Harder von der Firma Harder Lackierungen GmbH nahm diesmal zum ersten Mal teil. «Unsere Firma, die seit 40 Jahren existiert, liegt nicht direkt an der Zürcherstrasse. Heute wollen wir präsent sein und zeigen, dass wir es gut machen.» An seinem Stand durfte bei einem Spiel gepunktet werden. Dabei galt es mit einer Schleifmaschine einen Puck möglichst schnell ins Ziel zu bringen.

Wenige Meter weiter, an der Zürcherstrasse, zog die Schauschmiede von Peter Glauser und Ulrich Busenhart zahlreiche Besucher an. Hobbyschmied Busenhart bearbeitete einen Rohling an der Esse und formte ihn kunstvoll mittels Lufthammer zu einem Pilz. «Jeden Samstagnachmittag ist unsere Schmiede geöffnet. Kinder dürfen Nägel herstellen, und wir zeigen unser Handwerk mit Stolz.»

Mit Rösslitramund Apfeltram unterwegs

Mit einem Rösslitram liess es sich von Station zu Station bequem kutschieren. Während ein Apfeltram die Gäste durch die Obstplantagen der Familie Lamprecht führte, sassen bei Moschtis Partyraum die Gäste unter Nussbäumen an langen Tischen zusammen und genossen die wärmenden Sonnenstrahlen bei Schnitzel und Pommes Frites oder hausgemachter Gerstensuppe.

Inhaber Hansruedi Schneider machte bereits zum achten Mal mit. Noch nie habe er einen Samstag der Gewerbe- und Shoppingmeile erlebt, der so gut angelaufen sei. Alt Nationalrat Hans Rutschmann aus Rafz genoss den Anlass mit Gattin Annelies. «Als Präsident des Kantonalen Gewerbeverbands komme ich nach Möglichkeit immer an diesen Anlass – eine gute Idee von Eglisau, das Gewerbe auf sympathische Art zu zeigen.»

Währenddessen präsentierte Mathias Bechtel seine Weine. Der Jungwinzer führt seit diesem Jahr die Tradition des Weinbaus Hangartner unter dem Namen Bechtel-Weine weiter. Ein süffiger Räuschling, oder doch lieber ein Glas Sauvignon Blanc? Die Eglisauer Walter und Anne-Marie Bloesch hatten die Qual der Wahl.

Vereinspräsident Chrigel Riedel zog am Sonntagabend Bilanz. «Wir hatten mit rund 4000 Besuchern erneut eine gelungene Auflage der Gewerbe- und Shoppingmeile. Das Wetter spielte mit, und wir erhielten von Seiten Besuchern und Gewerbetreibenden nur positive Resonanz.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch