Zum Hauptinhalt springen

Das Krönchen verfehlt das Unterland

Aus der Traum für die Opfikerin Melanie Müller. Am Samstag ist Jastina Doreen Riederer in der Trafo-Halle Baden Miss Schweiz geworden. Nach einer Schreck­sekunde steckte die Unterländer Kandidatin die Enttäuschung aber schnell weg.

Laetitia Guarino (Miss Schweiz 2014) kurz vor der Krönung der neuen Miss Schweiz Jastina Doreen Riederer
Laetitia Guarino (Miss Schweiz 2014) kurz vor der Krönung der neuen Miss Schweiz Jastina Doreen Riederer
Urs Brunner
Der grosse Moment: Laetitia Guarino (Miss Schweiz 2014) setzt der neuen Miss Schweiz Jastina Doreen Riederer das Krönchen auf.
Der grosse Moment: Laetitia Guarino (Miss Schweiz 2014) setzt der neuen Miss Schweiz Jastina Doreen Riederer das Krönchen auf.
Urs Brunner
Missen im Gewühl: Laetitia Guarino (links, Titelträgerin 2014) und Whitney Toyloy (Miss Schweiz 2008)
Missen im Gewühl: Laetitia Guarino (links, Titelträgerin 2014) und Whitney Toyloy (Miss Schweiz 2008)
Urs Brunner
1 / 12

Konfettikanonen lassen Papierschnipsel auf die Köpfe der Miss-Schweiz-Kandidatinnen regnen, während Ex-Miss Schweiz Laetitia Guarino der frischgebackenen Schönheitskönigin die Krone aufsetzt. Angehörige, Fans und Presse umringen die Siegerin. Es wird gekreischt und gelacht. Die anderen zehn Kandidatinnen stehen im Schatten. Wacker versuchen sie sich mitzufreuen, wenigstens solange das rote Lämpchen an der Fernsehkamera noch leuchtet. So auch Melanie Müller.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.