Zum Hauptinhalt springen

Das Reformationsjubiläum mit katholischer Totenmesse gefeiert

Das Konzert «500 Jahre Reformation» war ein Erlebnis für mehrere Sinne.

Die drei Tänzerinnen der Berner Tanzkompanie Caméléon-Danse verliehen der Musik visuelle Dramatik.
Die drei Tänzerinnen der Berner Tanzkompanie Caméléon-Danse verliehen der Musik visuelle Dramatik.
Paco Carrascosa

Zürich feiert 2019 das 500-Jahr-Jubiläum der Reformation durch Huldrych Zwingli. In der reformierten Kirche Wil wurde dieses Ereignis am Sonntag durch ein besonderes Festkonzert geehrt. Besonders, weil als musikalischer Stoff eine katholische Totenmesse ausgewählt wurde und weil die über 200 Besucherinnen und Besucher die Messe als Synthese von Musik, Wort und Tanz erlebten. Die Chöre La Capella Schaffhausen, Hochrhein-Kammerchor und Cantemus Rafzerfeld sowie Solisten und ein Orchester sangen und spielten unter dem Dirigat von Projektleiter Hanspeter Jud.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.