Rorbas

Den Silvesterlauf lässt Hans Röthlin nie aus

Am nächsten ­Sonntag findet der 40. Zürcher Silvesterlauf statt. Hans ­Röthlin aus Rorbas war von ­Beginn an dabei.

Mit 66 Jahren noch gut in Form. Hans Röthlin nimmt zum 40. Mal am Zürcher Silvesterlauf teil.

Mit 66 Jahren noch gut in Form. Hans Röthlin nimmt zum 40. Mal am Zürcher Silvesterlauf teil. Bild: Barbara Stotz Würgler

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Unter den rund 20 000 Läuferinnen und Läufern, die am Sonntag am Zürcher Silvesterlauf starten, wird auch Hans Röthlin wieder dabei sein. Der 66-jährige Luftverkehrsangestellte nahm 1977, als der Volkslauf zum ersten Mal durchgeführt wurde, mit Kollegen des flughafeninternen Laufclubs Ikarus daran teil.Seither hat Hans Röthlin dem Silvesterlauf die Treue gehalten: Zum 40. Mal rennt er am Sonntag durch die Zürcher Innenstadt. Weil ihm ein Knie und die rechte Wadenmuskulatur Schmerzen bereiten, nimmt er in der Kategorie «Run for Fun» teil, die abends um 18.45 Uhr startet. Insgesamt fünf Kilometer gilt es da zurückzulegen.

«Ich war nie ein überragender Läufer», bilanziert Hans Röthlin bescheiden. Dabei hat er so manchen Kilometer an Volksläufen zurückgelegt: Rund 15-mal hat er den Murtenlauf, Greifenseelauf, Pfäffikerseelauf und den Flughafenlauf bestritten. In jüngeren Jahren rannte er jeweils mit seinen drei Kindern in der Kategorie Vater/Kind mit.

Willkommener Abschluss

«Der Silvesterlauf ist immer ein willkommener Jahresabschluss», begründet Hans Röth­lin, weshalb er den Zürcher Lauf nie ausgelassen hat. «Ich habe schon alle Wetterbedingungen erlebt», so Röthlin, von Sturm über Schnee oder strömenden Regen sei alles dabei gewesen. Markant verändert hat sich die Teilnehmerzahl: Von anfangs wenigen Tausend ist diese auf heute 23 000 gestiegen. Besonders gefallen Hans Röthlin auch die festliche, vorweihnächtliche Stimmung und die vielen Zuschauer entlang der Rennstrecke.

Yoga und Posaunenchor

Der Laufclub Ikarus ist vor sechs Jahren aufgelöst worden. Seither trainiert Hans Röthlin alleine. «Ich brauche die Bewegung, um den Kopf auszulüften und die Natur zu geniessen.» Von seinem Wohnort aus gebe es verschiedene attraktive Laufstrecken. Daneben ist er seit vielen Jahren Mitglied in der Männerriege ­Wollishofen und derjenigen in Rorbas.

Seit einiger Zeit rundet er sein sportliches Programm mit Yoga ab. Ausserdem unternimmt er mit dem Wanderclub des Flughafens jährlich einen zweitägigen Ausflug. Ein weiteres Hobby des 66-Jährigen ist die Musik: Im Posaunenchor Rorbas-Freienstein-Teufen spielt Hans Röthlin Horn. Daneben hilft er, der mit 63 Jahren offiziell in Pension ging, in Teilzeit weiterhin am Flughafen aus.

Zukunft noch offen

Hans Röthlin hofft nun, dass die Schmerzen in den Beinen bis am Sonntagabend weniger werden. Vor dem Jubiläums-Silvesterlauf ist er von den Organisatoren an einen VIP-Apéro eingeladen ­worden. Und gibt es auch den 41. Silvesterlauf? «Das ist ungewiss», antwortet Hans Röthlin, «mein Körper zeigt mir, dass er schon älter ist.»

Erstellt: 08.12.2016, 14:53 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.