Zum Hauptinhalt springen

Der Hundertjährige, der im Flugsimulator flog

Willi Maag aus Niederglatt wurde kürzlich hundert Jahre alt. Zum runden Geburtstag schenkte ihm der Leiter des Altersheims Eichi einen Flug im Jumbo-Simulator im Air Force Center Dübendorf.

«Man vergisst richtig, dass man am Boden ist.» Willi Maag, der kürzlich hundert Jahre alt wurde, hebt in einem Jumbo-Simulator ab.
«Man vergisst richtig, dass man am Boden ist.» Willi Maag, der kürzlich hundert Jahre alt wurde, hebt in einem Jumbo-Simulator ab.
Johanna Bossart

«Jetzt muesch zieh, zieh, zieh», ruft Instruktor John Bühr dem neben ihm sitzenden Willi Maag laut zu. Die Boeing 747 ist gerade im Begriff, abzuheben und zu ihrem Alpenflug aufzubrechen. Der Flugschüler gehorcht und zieht wie geheissen am Hebel.

Die Maschine hebt ab, John Bühr fährt das Fahrwerk und die Landeklappen ein. «Wir fliegen Richtung Süden, am Pilatus, Bürgenstock und der Rigi vorbei, dann über den Brünigpass nach Interlaken, vorbei an der Eigernordwand und dem Matterhorn», gibt der Fluglehrer die Route bekannt. Gelandet wird in Genf, von wo aus es anschliessend zurück zum Flughafen Kloten geht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.