Kloten

Der Laufsteg ist für ihn nichts Neues

Die Sendung «Switzerland’s next Topmodel» auf ProSieben geht in die zweite Runde. Auch der Klotener Philippe Thomas will den begehrten Titel holen.

Der Klotener Philippe Thomas hat nach seinem Abitur in Deutschland Modedesign studiert.

Der Klotener Philippe Thomas hat nach seinem Abitur in Deutschland Modedesign studiert. Bild: ProSieben

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Er gehört zu jenen Nachwuchsmodels der Schweiz, die gerade auf dem TV-Sender ProSieben den Modelthron erobern wollen. Wobei das Wort Nachwuchsmodel bei dem 185 Zentimeter grossen, dunkelhaarigen Philippe Thomas schon ein bisschen an Understatement grenzt: Der 26-Jährige ist nämlich bereits seit zehn Jahren auf den Laufstegen der Modebranche unterwegs.

Mit Wurzeln in Belgien, Deutschland und Frankreich beherrscht er mehrerer Sprachen und von seinem Wohnort Kloten aus fliegt er bequem in alle Länder der Welt.

Mit eigenem Label unterwegs

Für «Switzerland’s next Topmodel» (SNTM) bewarb sich der junge Mann im Sommer online und war total überrascht, als man ihn zum Casting ins Zürcher Plaza Hotel einlud. «Ich plauderte völlig unbefangen. Anschliessend meisterte ich ein Shooting und einen Haute Couture Walk», erzählt er. Bald schon kam von den Verantwortlichen auch die Zusage per E-Mail. Darin hiess es, dass man ihn gerne in der Sendung dabei haben möchte. «Wow, so schön. Ich freute mich riesig.»

Im Gespräch mit dem Klotener merkt man schnell, dass er ein fröhlicher und aufgeschlossener Mensch ist. «Um an mir selbst zu wachsen, muss ich verschiedene Dinge ausprobieren», sagt er und fügt hinzu, dass er sich durchaus vorstellen könne, auch in anderen Fernsehformaten, wie zum Beispiel dem «Dschungelcamp», teilzunehmen.

Philippe Thomas studierte nach dem Abitur in Deutschland Modedesign und ist seit Jahren mit seinem eigenen Label «Philippe Thomas Design» recht erfolgreich unterwegs. «Meine Mode kommuniziert Gefühle und erzählt Geschichten», erklärt er. Zum Einsatz kämen nur feinste Hirsch- und Wildleder, die er von einem belgischen Jagdverband beziehe. «Verwendet man dieses natürliche Material, so muss man das bewusst tun und für sorgen, dass es nachhaltig geschieht und mit sehr viel Respekt vor den Tieren.»

Wie eine grosse Model-Wohngemeinschaft

Die Aufzeichnungen für SNTM sind bereits abgeschlossen und Philippe Thomas, wie auch seine 19 Mitstreiterinnen und Mitstreiter, haben alle möglichen Herausforderungen in der «Villa» in Zürich gemeistert. «Auf diesem Raum mit so vielen verschiedenen Charakteren zusammenzuleben und zu arbeiten war schon speziell», blickt er zurück.

Es sei wie eine grosse Model-Wohngemeinschaft gewesen. «Die Kamera, die oft dabei war, sorgte allerdings für eine gewisse Anspannung.» Als angenehm empfand er die Nähe der Jury. SNTM sei ein kleineres Format als das Deutsche Pendant «Germany’s next Topmodel», dadurch sei auch die Atmosphäre entspannt gewesen. «Wir fanden auch Kontakt zu der Jury.»

Auch wenn schon alles abgedreht ist, weiss keiner der 20 Bewerberinnen und Bewerber, wer den begehrten Titel gewonnen hat. Das werden Philippe Thomas, seine Mitkonkurrierenden und die TV-Zuschauer erst im Laufe der letzten und sechsten Episode erfahren, die am 22. November ausgestrahlt wird.

«Switzerland’s next Topmodel», jeweils Freitag, 20.15 Uhr, ProSieben.

Erstellt: 21.10.2019, 15:26 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.