Kloten

Der Ökologie im Garten ihren natürlichen Lauf lassen

Die Meier Gartenbau AG in Kloten ist in Festlaune. Seit 30 Jahren führen Heinz und Brigitte Meier einen Teil ihres Familienunternehmens.

Brigitte und Heinz Meier erschaffen nicht nur Gärten für die Kundschaft, sie arbeiten und leben in Egetswil selber in naturbelassener Umgebung.

Brigitte und Heinz Meier erschaffen nicht nur Gärten für die Kundschaft, sie arbeiten und leben in Egetswil selber in naturbelassener Umgebung. Bild: Renato Cecchet

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es ist eine Weile her, dass Meiers ein Jubiläum begehen konnten. Firmengründer Rudolf Meier begann mit dem Blumenverkauf ab Bauernhof, das 50. Jubiläumsjahr dazu wurde im Jahr 2004 begangen. Bereits 1986 wurde das Familienunternehmen aufgeteilt. Vater Rudolf Meier kümmerte sich weiter um das Blumen­geschäft, Sohn Heinz und seine Frau Brigitte Meier übernahmen die Abteilung Gartenbau, der zweite Sohn Richard Meier die Gärtnerei und Produktion.

Der 30. Geburtstag der Gartenbau AG wird nun dieses Jahr vom Freitag, 3., bis Sonntag, 5. Juni, begangen. Am Freitag werden auf dem Betriebsgelände geladene Gäste erwartet, am Samstag ist der eigentliche Publikumsanlass für alle Interessierten. An diesem Tag der offenen Tür wird zusammen mit Zulieferern und Handwerkern eine Art Miniausstellung präsentiert. Der Sonntag ist ausschliesslich den Mitarbeitern mit ihren Familien vorbehalten. Ein Frühstücksbrunch des Frauenvereins Lufingen steht auf dem Programm. «Dann werden wir uns verwöhnen lassen», erklärt Heinz Meier.

Das Gartenbauunternehmen liegt in idyllischer Umgebung ausserhalb von Kloten in Egetswil auf einem ehemaligen Landwirtschaftsbetrieb. In der Branche selber geht es weniger romantisch zu und her. Einerseits sind die Grossverteiler mit ihren Gartenabteilungen eine grosse Konkurrenz für die traditionellen Familienbetriebe. «Die Generalbauunternehmen sind aber das grössere Problem», erläutert Meier. Die Subbetriebe hätten es schwer, an Aufträge zu gelangen. «Deshalb ist es wichtig, eigene Nischen zu schaffen und die Kundenbeziehungen zu pflegen.» Der Bau und der Unterhalt von Schwimmteichen ist zum Beispiel eine der Spezialitäten von Meier Gartenbau AG. Der erste entstand im Jahr 1993 bei der Umgestaltung des verwilderten Bauerngartens und war eigentlich als Wasserrückhaltebecken gedacht.

Heinz Meier vertritt als Präsident des Schweizer Schwimmteichverbands die Interessen seines Berufszweigs. Mit zehn anderen Betrieben findet ausserdem regelmässig ein Erfahrungsaustausch statt. Wichtige Erkenntnisse daraus liessen einen richtig handeln oder aber in dem, was man tue, bestätigen.

«Ich bin ein echter Naturgrüner», sagt Meier von sich, wenn es um das Angebot seiner Firma geht. Integrierte Produktion, richtiges Düngen oder Biomasse, bestehend aus Schnittgut von Sträuchern, Hecken und Bäumen, oder ausgejätetes Unkraut, bei einem Klotener Bauern angeliefert, seien nur einige Stichworte dafür. «Sämtliches Dachwasser bei uns läuft in die ehemalige Jauchegrube mit eigener Pumpstation. Das Wasser wird für die Bewässerung der Baumschule genutzt», erklärt er weiter. Auch sonst orientiere sich die Meier Gartenbau AG an der Natur. Beispiele dafür seien Weidehäuser für Kindergärten oder Gitterhecken. Diese Ausrichtung scheint nicht nur bei der privaten Kundschaft gut anzukommen. Meiers kümmern sich auch um Gartenanliegen in Wohnbaugenossenschaften, um öffentliche Blumenrabatte in Kloten oder die Friedhofanlage in Embrach.

Zukunft ist noch offen

Über 20 Angestellte beschäftigt das Gartenbauunternehmen aktuell. Die Mitarbeiter immer wieder zu Aus- und Weiterbildungen zu ermutigen, gehört zu den Aufgaben des Chefs. Dieses erlangte Know-how beim Kunden einzusetzen, ist das Ziel. Heinz Meier ist immer noch ganz vorne an der Front präsent. «Die Kundschaft will, dass sich der Chef auf der Baustelle zeigt.»

Brigitte Meier, die ursprünglich aus dem Bankenwesen kommt, sorgt für den reibungs­losen Ablauf hinter den Kulissen. Dazu gehört auch das Betreuen der aufwendig gestalteten Firmenhomepage. «Unsere drei Kinder und auch die jungen Angestellten haben mich darauf ­angesprochen, dass ich in dieser Hinsicht was tun müsse. Vor drei Jahren habe ich dann alles neu gestaltet. Mein Qualitätsanspruch ist sehr hoch. Wenn ich was an die Hand nehme, dann bin ich erst zufrieden, wenn alles perfekt ist», sagt Brigitte Meier.

Wie lange das Ehepaar Meier die Geschicke des Gartenbau­betriebs noch leitet, ist ungewiss. Heinz Meier wird dieses Jahr noch 60, hat aber schon nach einer überstandenen Krebskrankheit daran gedacht, kürzerzutreten. «Unser Nachwuchs will die Firma nicht übernehmen. Somit wird eine andere Lösung erarbeitet werden müssen», erklärt er. Vorerst wird aber das 30-jäh­rige Firmenjubiläum begangen. Meiers schenken sich zu diesem Anlass gegenseitig keine Blumen. «Vielleicht machen wir aber eine schöne Reise zusammen. Kanada wäre ein Traumziel», sagt Heinz Meier abschliessend.

Der Tag der offenenTür zum ­30-Jahr-Jubiläum findet den ganzen Tag am Samstag, 4. Juni, bei der Meier Gartenbau AG, Alte Landstrasse 110, in Kloten-Egetswil statt. Gleichenorts können drinnen und draussen auch Räume und Plätze für private Feste oder Schulungen ­gemietet werden. Mehr Infos unter meier-garten.ch. (Zürcher Unterländer)

Erstellt: 26.05.2016, 19:53 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Den Zürcher Unterländer digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 24.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!